Gasnotruf: 07071 157-112  Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag – Freitag: 8:00 – 18:00

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 1, 4, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Neuigkeiten » Zentrales Laden: Stadtwerke Tübingen nehmen die ersten zwei E-Ladesäulen in Ammerbuch in Betrieb

Zentrales Laden: Stadtwerke Tübingen nehmen die ersten zwei E-Ladesäulen in Ammerbuch in Betrieb

Erste Aufladung erfolgreich: Ammerbuchs Bürgermeisterin Christel Halm und swt-Geschäftsführer Ortwin Wiebecke nehmen die erste E-Ladesäule in Ammerbuch in Betrieb. (Foto: swt/Möhrle)
Heute enthüllt und in Betrieb genommen: Bürgermeisterin Christel Halm und swt-Geschäftsführer Ortwin Wiebecke packen die neue E-Ladestation im Ortszentrum von Ammerbuch-Entringen aus. (Foto: swt/Möhrle)
Stadtwerke Tübingen (swt) und Gemeindewerke Ammerbuch (GWA) kooperieren bei den E-Ladesäulen-Installationen in der Gemeinde Ammerbuch. Foto (v.l.n.r.): Andrea Herrmann (GWA), Bürgermeisterin Christel Halm, Ortwin Wiebecke (swt), Reiner Zinser (swt). (Foto: swt/Möhrle)

Die Gemeinde Ammerbuch gehört zu den Konzessionsgebieten der Stadtwerke Tübingen. Die swt betreiben das Stromnetz, kümmern sich mit dem Aufbau der ersten E-Ladestationen aber auch um die nötige Infrastruktur für die Elektromobilität. Bislang betreiben die swt 31 öffentliche Ladestationen mit insgesamt 67 Ladepunkten. Auch die benachbarten Gemeinden Dettenhausen, Waldenbuch und Steinenbronn haben die swt in diesem Jahr bereits mit Ladestationen an zentral gelegenen Stellen ausgestattet. Bei der Standortauswahl für Ammerbuch arbeiteten die Stadtwerke eng mit der Gemeinde und den GWA zusammen. Eine zweite Ladesäule steht in Ammerbuch-Pfäffingen am Bahnhof.

„Ein weiterer Baustein der Gemeinde Ammerbuch in Sachen Klimaschutz. Wir übernehmen Verantwortung und leisten gerne unseren Beitrag für die Umwelt“, sagt Bürgermeisterin Christel Halm.

Ortwin Wiebecke, Geschäftsführer der Stadtwerke Tübingen sagt: „Die Verantwortung der swt endet in ihren Konzessionsgebieten nicht bei der Stromversorgung. Vielmehr wollen wir dort auch Infrastrukturen aufbauen, die wir bereits in Tübingen verstärkt angegangen sind. Um auch außerhalb der Städte die Voraussetzungen für die Elektromobilität zu schaffen, setzen wir uns dafür ein, dass für Besitzer von E-Autos öffentliche Lademöglichkeiten entstehen – wie die beiden in der Gemeinde Ammerbuch.“

Alle Ladestandorte sind in der swt-App „Lade TüStrom“ übersichtlich und mit Navigationsoptionen abrufbar.

Alle Ladesäulen der Stadtwerke Tübingen im Überblick.

Zurück