Sie sind hier: Startseite » Privatkunden » Energie » Strom » swt-Energiedach

swt-Energiedach – Photovoltaik auf dem Eigenheim

Als „Häuslesbesitzer“ beschäftigen Sie sich in Zeiten steigender Strompreise und gesetzlicher Vorgaben vermutlich häufiger mit dem Thema Energieeffizienz. Das swt-Energiedach bietet Ihnen eine sichere und weitgehend unabhängige Stromversorgung – wahlweise zum Pachten oder Kaufen.

Ihre Vorteile mit dem swt-Energiedach

Unabhängigkeit

Durch die eigene Stromerzeugung werden Sie unabhängiger vom Strommarkt.

Ökologie

Mit einer Photovoltaikanlage verbessert sich Ihre persönliche CO2-Bilanz.

Wertsteigerung

Mit der Installation einer Photovoltaikanlage steigt auch der Wert Ihrer Immobilie.

Ersparnis

Durch Eigen-Strombezug und Einspeisevergütung reduzieren Sie Ihre Energiekosten.

Ob sich das Dach Ihres Gebäudes grundsätzlich für Photovoltaik eignet, können Sie der LUBW-Potenzialkarte entnehmen.

Warum wir der richtige PV-Partner für Sie sind?

  • Schlüsselfertige Anlage: Wir kümmern uns um Planung und Errichtung und übergeben Ihnen Ihre fertige PV-Anlage.
  • Beste Komponenten: Wir empfehlen nur Komponenten, die wir auch in unseren eigenen PV-Anlagen verwenden.
  • Schnelle Umsetzung: Es gibt keine langen Wartezeiten – im Zweifelsfall stellen wir eigene Anlagen zurück.
  • Ehrliches Angebot: Sie erhalten von uns ein Komplettpaket zum Festpreis, inklusive Gerüst und ohne verstecke Kosten.
  • Schlagkräftiger Partner: Durch die große Anzahl an Projekten profitieren Sie von unseren guten Einkaufsbedingungen.
  • Persönlicher Ansprechpartner: Bei allen Fragen rund um den Netzanschluss, bei Schäden oder Reparaturen erreichen Sie uns persönlich.
  • 100% kommunal: Als Tochterunternehmen der Universitätsstadt Tübingen mit über 150-jähriger Tradition können Sie sich langfristig auf uns verlassen.

Seit 2020 errichtete swt-Energiedächer: 68

(Stand: Juli 2021)

Ihr individuelles PV-Angebot

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für Ihr Hausdach. Beantworten Sie dazu folgende Fragen und senden Sie eine E-Mail an meinzuhause@swtue.de oder nutzen Sie das Kontaktformular.

  • Wie heißen Sie und wie können wir Sie erreichen? Name, E-Mail, Telefonnummer
  • Wo wohnen Sie bzw. wo steht das Gebäude?
  • Welchen Neigungswinkel hat das Dach?
  • Befinden sich Bäume in unmittelbarer Nähe des Gebäudes?
  • Gibt es Besonderheiten beim Dach bzw. in der direkten Umgebung?
  • Wie hoch ist Ihr Stromverbrauch pro Jahr?
  • Zudem benötigen wir:
    • Bauplan und Lageplan (als PDF-Datei)
    • Fotos vom Dach
    • Foto vom offenen Zählerkasten

Kontaktformular zum swt-Energiedach

Kontaktformular Energiedach (ab 07.07.2021)

Angaben zum Gebäude
Zudem benötigen wir (bitte Dateien hochladen)
Wichtig! Bitte max. 40 MB hochladen – Summe aller hochzuladenden Dateien.
Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.

FAQ swt-Energiedach

Wo bieten die Stadtwerke Tübingen das swt-Energiedach an?

Wir bieten das swt-Energiedach in der ganzen Region Neckaralb und teilweise darüber hinaus an. Senden Sie uns einfach Ihre Kontaktdaten zu, bei zu großer Entfernen geben wir Ihnen Bescheid.

Wie kann ich ein swt-Energiedach erwerben?

Sie können über uns entweder eine Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) kaufen oder gegen einen monatlichen Betrag über 18 Jahre pachten. In Ihrem Angebot erhalten Sie beide Optionen.

Was kostet eine PV-Anlage?

Jede PV-Anlage muss individuell kalkuliert werden, da der Preis von verschiedenen gebäudespezifischen Faktoren abhängt, z. B. vom Leitungsweg, den Gerüstkosten, der Dachgröße, etc. Auf Einfamilienhäusern ist häufig mit Kosten von 8.000 – 13.000 € zu rechnen.

Ist das Energiedach im Pachtmodell teurer als im Kaufmodell?

Rechnet man die Monatsraten über die Gesamtlaufzeit des Pachtvertrags, dann ergibt sich ein deutlich höherer Betrag als bei einer gekauften Anlage. Das liegt daran, dass beim Pachtmodell die Finanzierung, die Photovoltaik- sowie Haftpflichtversicherung und die Wartung in der Rate enthalten sind.

Lohnt es sich, in einen Stromspeicher zu investieren?

Aktuell haben Stromspeicher weder eine allzu positive wirtschaftliche noch ökologische Bilanz. Das liegt unter anderem an der zu geringen Differenz zwischen der EEG-Vergütung und den Kosten für den Strombezug. Hinzu kommt, dass die Netze den erzeugten PV-Strom in der Regel vollständig aufnehmen können. Stromspeicher werden sich jedoch mit steigenden Strompreisen und effizienterer Technik in Zukunft lohnen. Wem die Autarkie besonders wichtig ist, für den lohnt sich ein Speicher bereits jetzt.

Wie läuft der Prozess von der Planung bis zur Inbetriebnahme üblicherweise ab?
  1. Sie senden uns zunächst alle nötigen Informationen anhand des Abfragekatalogs per E-Mail an meinzuhause@swtue.de oder über das Kontaktformular.
  2. Wir lassen Ihnen anhand der Informationen ein Angebot zukommen.
  3. Sind Sie mit dem Angebot einverstanden, folgt ein Vor-Ort-Termin mit einem unserer Partner-Elektroinstallateure.
  4. Auf Basis der Informationen des Vor-Ort-Termins wird das Angebot in der Regel nochmals überarbeitet.
  5. Sagt Ihnen das endgültige Angebot zu, wird die PV-Anlage schlüsselfertig errichtet.
Wie lange erhalte ich die EEG-Vergütung?

Für den eingespeisten Strom erhalten Sie die EEG-Vergütung über 20 Jahre zuzüglich des Inbetriebnahmejahrs. Die Vergütungshöhe ist gesetzlich im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verankert und wird durch den zuständigen Netzbetreiber für die eingespeiste Strommenge ausgezahlt.

Wann kann ich meine PV-Anlage fördern lassen und an wen kann ich mich wenden?

Über aktuelle Förderprogramme informieren Sie sich am besten bei einem Energieberater.

Muss ich bei Eigenversorgung mit Strom eine EEG-Umlage zahlen?

Die ersten 30.000 kWh sind von der EEG-Umlage befreit. Das bedeutet, bei einer PV-Anlage unter 30 kWp wird keine Umlage fällig, weil die jährliche Stromerzeugung unter 30.000 kWh liegt. Ist die Anlage größer bzw. erzeugt sie mehr als 30.000 kWh Strom im Jahr, werden 40% der EEG-Umlage fällig.

Was bieten die Stadtwerke Tübingen für Anlagen an, deren EEG-Förderung ausläuft?

Wir kaufen Betreibern von PV-Anlagen, die aus der 20-jährigen Förderung herausfallen – auch Post-EEG-Anlagen genannt, den gesamten erzeugten Solarstrom ab und vergüten ihn mit 6,0 ct/kWh. Im Gegenzug erhalten die Eigentümer unseren zertifizierten Ökostrom. Durch die Verrechnung mit dem selbst erzeugten Solarstrom senken sie ihre monatlichen Stromkosten. Dieses Angebot gilt momentan nur für Anlagen in den swt-Netzgebieten.

Weitere Informationen PV-Altanlagen (Post-EEG) finden Sie unter swtue.de/post-eeg.

Unser Tipp: Kombinieren Sie Ihr swt-Energiedach mit unserem Wallbox-Paket  und erzeugen Sie damit Ihren eigenen Ökostrom fürs E-Auto – und natürlich den Rest des Haushalts. Fordern Sie Ihr individuelles Wallbox-Angebot an.