Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Presse » Pressemitteilungen » Wasser in Sicht? Stadtwerke Tübingen haben einen Plan für das Schwimmangebot in diesem Sommer

Wasser in Sicht? Stadtwerke Tübingen haben einen Plan für das Schwimmangebot in diesem Sommer

Bahnen ziehen im Tübinger Freibad - wie 2020 im Einbahn-Kreisverkehr-System. Erst wenn sich die Pandemielage wieder bessert, wird das wieder möglich sein. (Foto: swt/Krämer)

Für Bäderbetriebe sind die aktuellen Pandemiebedingungen auch in diesem Sommer eine Herausforderung. Normalerweise würde das Freibad Tübingen Anfang Mai öffnen. Doch bereits im letzten Jahr verschob Corona den Freibadstart auf Mitte Juni. Und auch jetzt ist alles andere als klar, wann es vorsichtige Öffnungsperspektiven für Frei- und Hallenbäder gibt. Inzidenzwerte und Corona-Verordnung: beides muss zusammenpassen, damit sich die Drehkreuze öffnen.

Im Freibad sind die Saisonvorbereitungen nach Plan abgelaufen. Innerhalb von wenigen Tagen wäre das Bad ab Mai bereit für die Öffnung. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, steht die Sicherheit für die Badegäste, aber auch für ganze Gruppen wie Schulklassen, Schwimmschulklassen oder Vereinsgruppen für die swt an oberster Stelle. Aus der Saison 2020 haben die swt viele Erkenntnisse über funktionierende Hygiene-, Einlass- und Sicherheitskonzepte gewonnen. Vor diesem Hintergrund halten die swt eine Entflechtung von öffentlichem Badebetrieb und Schwimmoptionen für Sondergruppen für den richtigen Weg, auch in diesem Sommer möglichst vielen Menschen Schwimmerlebnisse zu bieten.

Öffentlichkeit im Freibad – Sondergruppen im Hallenbad Nord

Deshalb haben die swt nun ihren Bäderplan festgelegt: Das Freibad soll für die Öffentlichkeit da sein, während das Hallenbad Nord Schulen, Schwimmschulen, Vereinen und Rehasport-Gruppen wetterunabhängige und mit Planungssicherheit versehene Möglichkeiten bietet. Sobald Freibad und Hallenbad Nord geöffnet sind, schließt das Uhlandbad vollständig.

Mit zwei geöffneten Bädern hoffen die swt darauf, dass wieder möglichst viele Schwimmbegeisterte auch im Sommer 2021 ihre „kleinen Auszeiten“ genießen können.

„An der Freude und Dankbarkeit vieler Gäste haben wir letzten Sommer gemerkt, wie wichtig das Freibad gerade in Pandemiezeiten ist“, sagt swt-Geschäftsführer Ortwin Wiebecke. „Mit allen Hygiene- und Schutzmaßnahmen und ausreichend Abstand auf Liegewiese und im Wasser, bietet unser Freibad Entspannung und eine kleine Flucht aus dem Corona-Alltag. Die Anlagen sind so gut wie bereit und deshalb hoffen wir, dass es Pandemielage und Corona-Verordnung im Laufe der Zeit Bäderöffnungen erlauben. Im Hallenbad Nord haben auch Schulen, Schwimmvereine und Schwimmschulen einen verlässlichen und von der Öffentlichkeit getrennten Ort, um ihre Angebote und Einheiten wieder abzuhalten.“

Neues Buchungssystem bringt mehr Komfort

Zum Saisonstart im Freibad stellen die Stadtwerke Tübingen auf ein neues Ticket-Buchungssystem um. Als großer Komfortvorteil für Badegäste, erlaubt das neue System das Anlegen eines Kundenkontos. Die Stamm- und Zahlungsdaten müssen so nicht bei jeder Buchung erneut eingegeben werden. Freibad-Saisonkarten sowie Bäder-Jahreskarten bieten die swt im Pandemiebetrieb – wie schon im Vorjahr – nicht an.

Über die Einzelheiten zum Freibadbetrieb und die Bestandteile des Corona-Sicherheits- und Hygienekonzepts, informieren die Stadtwerke Tübingen rechtzeitig vor einem möglichen Saisonstart und immer tagesaktuell auf der Bäderseite www.swtue.de/baeder.  

Zurück