Gasnotruf: 07071 157-112  Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag – Freitag: 8:00 – 18:00

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 1, 4, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Neuigkeiten » Vorne einsteigen, bitte! Im TüBus ab 20 Uhr Einstieg zukünftig nur noch beim Fahrer

Vorne einsteigen, bitte! Im TüBus ab 20 Uhr Einstieg zukünftig nur noch beim Fahrer

Nach dem Einbau von Fahrerschutzscheiben in den TüBussen können die Fahrgäste wieder an der Vordertür einsteigen. Ab 20 Uhr ist der Vordereinstieg dann verpflichtend für alle Fahrgäste. (Foto: swt/Schermaul)

Seit vielen Monaten waren die Busfahrer vom Fahrgastraum abgetrennt und die vorderen Türen blieben zum Schutz der Fahrer permanent geschlossen. Das war möglich, weil es in den TüBus-Linienbussen keinen Ticketverkauf beim Fahrer gibt, sondern die Fahrscheine an den neuen Ticketautomaten in der Busmitte gelöst werden können.

Nun sind die Fahrerkabinen in allen Fahrzeugen der TüBus-Flotte mit einer Schutzscheibe ausgestattet. Die Trennung mittels Absperrbändern ist nicht mehr nötig. Mit dieser Umrüstung ergeben sich nun weitere Möglichkeiten, um auf eine bessere Einhaltung der Maskenpflicht im ÖPNV einzuwirken. Der Kontrollmechanismus soll direkt beim Einsteigen greifen. Indem ab 20 Uhr zukünftig nur noch die vordere Tür zum Einsteigen geöffnet wird und jeder Fahrgast am Fahrer vorbei den Bus betreten muss, erhoffen sich die swt eine konsequentere Einhaltung der Maskenpflicht. Nach wie vor gilt im Falle von Maskenverweigerern: der Bus fährt erst dann weiter, wenn alle Fahrgäste einen Mund-Nasen-Schutz korrekt angelegt haben. Außerdem ist – nach neuester Corona-Bußgeldverordnung – bei bewusster Missachtung der Maskenpflicht im ÖPNV ein Bußgeld von mindestens 100 Euro fällig, das Ordnungsbehörden oder die Polizei einfordern, die im Bedarfsfall durch den Busfahrer hinzugezogen werden.

Zurück