Gasnotruf: 07071 157-112  Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag – Freitag: 8:00 – 18:00

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 1, 4, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Neuigkeiten » Stadtwerke starten COONO: Neues Sharing-Angebot mit E-Rollern und E-Autos für Tübingen

Stadtwerke starten COONO: Neues Sharing-Angebot mit E-Rollern und E-Autos für Tübingen

COONO Sharing startet zunächst mit 40 E-Rollern und 10 E-Autos. Mobilitätsmanagerin Johanna Eisele und swt-Geschäftsführer Ortwin Wiebecke sind gespannt auf die Resonanz. (Foto: swt/Marquardt)

Mit COONO kehren Leih-Elektroroller auf die Straßen Tübingens zurück, nachdem sich der bisherige Sharinganbieter in Tübingen, COUP, den die swt und teilAuto als lokale Partner unterstützt hatten, im Dezember 2019 vom Markt zurückgezogen hatte.

Der Name des neuen Sharing-Angebots ist Programm: Mit COONO – ausgesprochen „Kuno“ – drücken die Stadtwerke mit ihrem Shared Mobility-Dienst nichts anderes aus als „Kohlenstoffdioxid – nein danke!“ Der Markenname kombiniert die drei chemischen Elemente von CO2 (C·O·O) mit einem „NO“ – ein Plädoyer für CO2-freie Mobilität und eine klare Absage an klimaschädliche Emissionen im Straßenverkehr. Die Flotte besteht folgerichtig ausschließlich aus Elektrofahrzeugen, die mit Ökostrom der Stadtwerke laufen: mit den 40 E-Rollern des deutschen Herstellers Kumpan stehen mehr Roller bereit als im vergangenen Jahr. Zusätzlich kommen noch zehn Elektroautos der neuesten Renault ZOE Modellreihe als vierrädrige Variante dazu.

„Die E-Offensive bringt noch mehr umweltfreundliche Mobilität nach Tübingen“, sagt OB Boris Palmer. „Stadtwerke und teilAuto helfen uns, die Tübinger Klimaziele zu erreichen.“

„An COONO ist so ziemlich alles neu“, sagt swt-Geschäftsführer Ortwin Wiebecke. „Erstmals bieten die swt elektrische Mobilität zum Teilen mit zwei Fahrzeugarten als eigenen Sharing-Dienst an. Wir bringen mehr E-Roller als zuvor in die Stadt. Zehn neue E-Autos für spontane oder auch längere Mieten bieten noch mehr Möglichkeiten, elektrisch mobil zu sein. Unser Angebot ist modern, alle Fahrzeuge digital und kontaktlos über eine App buch- und bedienbar. Als Kooperationspartner bringt teilAuto Neckar-Alb seine große Sharing-Erfahrung beim Betrieb mit ein. Damit entsteht aus unserer Sicht ein sehr attraktives und zeitgemäßes Mobilitätsangebot. COONO startet unter erschwerten Bedingungen. In der aktuellen Situation der Corona-Pandemie haben wir eine besondere Verantwortung für den Infektionsschutz. Wir haben Lösungen dafür gefunden und sind überzeugt, dass die Roller und Autos eine sinnvolle Ergänzung zum ÖPNV, dem Anruf-SAM oder dem Radfahren darstellen, um individuell mobil zu sein.“

Besondere Hygieneregeln / Gemeinsame Buchungsplattform

Sharing und Mobilität – diese Kombination soll vor allem Spaß machen und unbeschwerte Mobilität ermöglichen. Angesichts der Corona-Pandemie stellen die Stadtwerke Tübingen für alle Fahrzeuge besondere Hygienematerialien bereit. Dadurch sollen Nutzerinnen und Nutzer eigenverantwortlich für einen möglichst guten Infektionsschutz sorgen.

Allen E-Rollern liegen Hygienehauben bei, die unter den Helm angezogen werden müssen. Außerdem sollen die Roller ausschließlich mit Handschuhen bedient werden. In den E-Autos liegen Desinfektionssprays und Tücher bereit, um die wichtigsten Stellen im Innenraum vor jeder Fahrt desinfizieren zu können. Eine Anleitung beschreibt die wichtigsten Kontaktstellen für die Innenraum-Reinigung vor und nach jeder Fahrt. Darüber hinaus werden Stadtwerke und teilAuto alle Fahrzeuge der COONO-Flotte regelmäßig und häufiger reinigen.

Die gesamte Flotte kann über die COONO-App (für iOS und Android) gebucht werden – vorausgesetzt wird eine einmalige Registrierung. Zum Start bekommen alle Neu-Registrierten 15 Freiminuten, die sie für die erste Ausfahrt einsetzen können. Die 40 E-Roller operieren im Free-Floating-Betrieb: Kunden können sie innerhalb des Geschäftsgebiets (umfasst das Stadtgebiet und nahegelegene Teilorte) frei nutzen und beliebig abstellen. Wo der nächste E-Roller zum Losfahren steht, zeigt die App. Die E-Autos sind dagegen stationsbasiert. Alle E-Autos haben einen festen Stellplatz. Kunden reservieren das Auto über die App, holen das Auto an der Station ab und bringen es nach der Ausleihe dorthin wieder zurück. Eine Ladekarte zum kostenlosen Aufladen an allen TüStrom-Ladesäulen der swt liegt in jedem Fahrzeug. Jeder COONO-Autostellplatz verfügt über eine eigene Ladesäule, so dass die Autos in der Regel mit gut aufgeladenem Akku bereitstehen.

Stationen mit jeweils zwei Plätzen gibt es unter anderem in den swt-Parkhäusern Altstadt-Mitte und Neckarparkhaus. Weitere Standorte sind: Französisches Viertel, Hechinger Straße, Sindelfinger Straße, Herrenberger Straße, Berliner Ring und Köstlinstraße. Die COONO-App ist gleichzeitig der Fahrzeugschlüssel. Fahrzeug-Standort finden, reservieren, Roller starten oder E-Auto öffnen, Fahrten pausieren und abschließen, Nutzerkonto verwalten und vieles mehr – alles läuft über ein System. Die Stadtwerke haben darauf geachtet, Angebot und Nutzung möglichst einfach und selbsterklärend zu halten.

teilAuto Neckar-Alb bringt langjährige Sharing-Kompetenz ein

Einen Teil der Dienstleistungen rund um das Betreiben der COONO-Flotte übernimmt teilAuto Neckar-Alb: Batterietausch bei den E-Rollern, Reparaturen, Reinigung, Wartung, TÜV, Reifenwechsel oder das Umparken nicht ordnungsgemäß oder außerhalb des Geschäftsgebiets abgestellter Fahrzeuge. Bereits bei COUP hatte teilAuto das Flottenmanagement übernommen und eineinhalb Jahre lang Erfahrungen damit gesammelt.

„Wir freuen uns, dass wir Teil dieser Mobilitätsoffensive in Tübingen sind“, sagt Andreas Koppo, Vorstand von teilAuto Neckar-Alb. „Dem Vorhaben dienlich ist sicherlich die bereits 25-jährige Erfahrung im Sharing, die wir mitbringen.“

Administrative Dienstleistungen wie Software, App, Registrierung, Führerschein-Validierung per Video, Abrechnung, Versicherung, Planung, Beschaffung und Marketing übernehmen die Stadtwerke Tübingen mit ihrem Kundenservice selbst.

Minutenpreise und Kostenbremse für Roller und Autos

Bei der Preisgestaltung setzen die Stadtwerke auf ein Minutenmodell bei den E-Rollern. Im Grundpreis von 1,90 Euro pro Fahrt sind bereits zehn Minuten enthalten. Jede weitere Minute kostet 19 Cent. Eine eingebaute Kostenbremse begrenzt den maximalen Tageshöchstsatz auf 24 Euro. Die Roller können über die App auch in den Pause-Modus geschaltet werden, die Berechnung läuft in dieser Zeit jedoch weiter.

Die E-Autos haben einen Minutenpreis von 25 Cent (bei 1 Euro Grundpreis pro Fahrt) – ohne Kilometerbegrenzung. Wie bei den E-Rollern gilt auch hier: Die Autos haben einen über die App zu aktivierenden Parkmodus, die Gebühren laufen während der Pause weiter. Die Kostenbremse pro Tag liegt bei den E-Autos bei maximal 49 Euro.

Ausbaupotentiale

Nach Monaten der Vorbereitung erhoffen sich die Stadtwerke Tübingen gute Resonanz, Akzeptanz und Nutzungszahlen. Bei möglicherweise steigendem Bedarf an flexibler Mobilität zum Teilen können sich die swt vorstellen, die Flotte sukzessive aufzustocken und damit auch das elektrische Carsharing in Tübingen gemeinsam mit teilAuto Neckar-Alb weiter zu entwickeln. Auch ganz neue zusätzliche Dienste oder Fahrzeugklassen lassen sich einbinden. Für Tübingen – und sein Ziel, bis 2030 klimaneutral zu werden – ist die rein elektrische COONO-Flottenfamilie ein wichtiger Baustein im Mobilitätssektor.

 

Alle Informationen zu COONO:

Das komplette Angebot findet sich unter www.coono-sharing.de. Die COONO-App steht im Apple Store und bei Google Play ab sofort zum Download bereit.

Hier beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen (FAQ)

Kontakt zum COONO-Kundenservice und Support:

E-Mail: coono@swtue.de
Telefon: 07071 157-0

Zurück