Sie sind hier: Startseite » Privatkunden » Energie » Strom » Erneuerbare Energien » EE-Direktvermarktung

Stromvermarktung Ihres EE-Stroms

Unser Strommix soll grüner werden. Deshalb suchen wir laufend Ökostrom-Lieferanten. Wir kaufen Ihren EE-Strom im Rahmen einer Direktvermarktung ab.

Unser Vermarktungsangebot für EE-Anlagen

Vermarktung mit PPA (ohne gesetzliche Förderung)

Für wen sind PPA  geeignet?

  • Planer von EE-Projekten außerhalb der EEG-Vergütung
  • Eigentümer von EE-Anlagen, die keine (EEG-)Vergütung erhalten

Wie funktioniert ein PPA?

  • Wir schließen einen langfristigen (3, 5 oder 10 Jahre) Stromabnahmevertrag mit fixer Vergütung.
  • Sie verkaufen uns Ihren Strom, den wir an unsere Kunden liefern.
  • Ihr Strom wird als sogenanntes Ökostrom-Produkt – also als „echter“ Ökostrom – vermarktet.

Direktvermarktung nach Marktprämienmodell

Für wen ist das Marktprämienmodell geeignet?

  • Betreiber von EE-Anlagen ab 100 kW, die ab dem 01.01.2016 in Betrieb gegangen sind. In diesem Fall ist die Direktvermarktung laut Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verpflichtend.
  • Das Modell der Direktvermarktung nach Marktprämie ist flexibel: EE-Anlagenbetreiber können in das Marktprämienmodell wechseln und von einer höheren Vergütung profitieren und bei Bedarf wieder in die EEG-Einspeisevergütung zurückwechseln.

Wie funktioniert die Direktvermarktung nach Marktprämienmodell?

  • Wir vereinbaren individuelle Verträge mit anpassbaren Laufzeiten und transparentem Dienstleistungsentgelt.
  • Sie verkaufen uns Ihren Strom, den wir nach Marktprämienmodell an der Strombörse vermarkten.
  • Wir übernehmen die Kommunikation mit dem Netzbetreiber.

Vermarkten Sie Ihren Strom gemeinsam mit uns!

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bei uns. Wir benötigen lediglich einige wenige Angaben von Ihnen:

EE-Direktvermarktung

Daten zu Ihrer EE-Anlage
Ihre Kontaktdaten

PPA-Anlagen der Stadtwerke Tübingen

Bundesweit speisen mehrere PPA-Anlagen ihren Strom für die Stadtwerke Tübingen ins Netz ein.

Windpark Himmelberg, Zollernalbkreis

Max. Leistung:1.800 kW
Stromproduktion:1.700.000 kWh

Der Windpark Himmelberg befindet sich auf dem 820 Meter hohen Himmelberg auf der Schwäbischen Alb bei Melchingen, einem Stadtteil von Burladingen im Zollernalbkreis. Er besteht aus drei Windenergieanlagen des Typs NEG Micon M1500-600. Jede Anlage besitzt eine Nennleistung von 600 kW und eine Nabenhöhe von 46 Metern, der Rotordurchmesser beträgt 43 Meter. Pro Jahr erwarten die swt von der Anlage einen Ertrag von 1,7 Mio. kWh Strom. 

Auf der Karte anzeigen

Windpark Wiesensteig, Landkreis Göppingen

Max. Leistung:4.500 kW
Stromproduktion:5.500.000 kWh

Der Windpark Wiesensteig in der gleichnamigen Gemeinde im Landkreis Göppingen besteht aus sechs Windenergieanlagen des Typs NEG Micon NM48-750. Jede Anlage besitzt eine Nennleistung von 750 kW, der Rotordurchmesser beträgt 48 Meter. Pro Jahr erwarten die swt von der Anlage einen Ertrag von 5,5 Mio. kWh Strom.

Auf der Karte anzeigen

Windkraftanlage Zimmern, Landkreis Rottweil

Max. Leistung:800 kW
Stromproduktion:550.000 kWh

Die Windkraftanlage in Zimmern befindet sich im baden-württembergischen Zimmern ob Rottweil. Die Anlage vom Typ Nordex N50 wurde im Jahr 2000 in Betrieb genommen. Sie besitzt eine Nennleistung von 800 kW, der Rotordurchmesser beträgt 48 Meter. Pro Jahr erwarten die swt von der Anlage einen Ertrag von 550.000 kWh Strom.

Auf der Karte anzeigen

Solarpark Denkingen, Landkreis Konstanz

Max. Leistung:750 kW
Stromproduktion:750.000 kWh

Der Solarpark Denkingen befindet sich nahe dem Bodensee im Landkreis Konstanz. Seit 2020 erzeugen Solarmodule mit einer Nennleistung von 750 kW ca. 750.000 kWh Ökostrom.

Auf der Karte anzeigen

Solarpark Herlheim, Landkreis Schweinfurt

Max. Leistung:12.979 kW
Stromproduktion:12.979.000 kWh

Der Solarpark Herlheim befindet sich in der Gemeinde Kolitzheim im bayrischen Landkreis Schweinfurt. Seit 2021 erzeugen rund 31.700 Solarmodule mit einer Nennleistung von knapp 13.000 kW ca. 13 Mio. kWh Ökostrom.

Auf der Karte anzeigen

Solarpark Metzdorf, Landkreis Märkisch-Oderland

Max. Leistung:7.852 kW
Stromproduktion:8.300.000 kWh

Der Solarpark Metzdorf befindet sich in der Gemeinde Bliesdorf im brandenburgischen Landkreis Märkisch-Oderland, nahe der polnischen Grenze. Seit 2021 erzeugen rund 18.900 Solarmodule mit einer Nennleistung von ca. 7.900 kW ca. 8.300.000 kWh Ökostrom.

Auf der Karte anzeigen