Gasnotruf: 07071 157-112 Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Presse » Pressemitteilungen » Windpark Ellwanger Berge an der Autobahn A7 vollständig in Betrieb

Windpark Ellwanger Berge an der Autobahn A7 vollständig in Betrieb

Die zehn Anlagen im neuen Windpark Ellwanger Berge (Bild zeigt neun davon) stehen und sind in Betrieb genommen. (Foto: W-I-N-D Energien GmbH)

Die Rotoren der zehn Anlagen entlang der A7 im Ostalbkreis drehen sich auf einer Nabenhöhe von 149 Metern. Dort weht der Wind mit prognostizierten 6,1 Metern pro Sekunde. Ihr Rotordurchmesser beträgt 115 Meter. Von der Autobahn aus ist der Windpark Ellwanger Berge im Vorbeifahren gut zu erkennen. Das Waldstück, in dem alle zehn Anlagen stehen, ist Teil eines Höhenzuges des „Virngrunds“ und liegt auf den Gemarkungen der Gemeinden Ellenberg und Jagstzell. Für das Projekt investieren die Projektpartner aus Kirchheim/Teck und Tübingen rund 50 Millionen Euro.

Die zehn Windkraftanlagen des Herstellers Enercon Typ E-115 leisten zusammen 30 Megawatt und erzeugen damit rund 75 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr. Dieser rein aus Windkraft gewonnene Ökostrom reicht aus, um rund 19.000 Vier-Personen-Haushalte (bei einem angenommenen Jahresverbrauch von 4.000 Kilowattstunden) zu versorgen. Vergleicht man den CO2-Ausstoß mit dem im deutschen Strommix, sprechen die Zahlen eine klare Sprache: rund 35.700 Tonnen klimaschädliches CO2 werden über die Gesamtproduktion eines Jahres im Windpark Ellwanger Berge eingespart.     

Meilensteine im Portfolio der Stadtwerke Tübingen und von W-I-N-D Energien

Beide Projektpartner haben mit der Inbetriebnahme des neuen Windparks Meilensteine erreicht. Die Stadtwerke Tübingen überschreiten mit ihrem Anteil am Windpark Ellwanger Berge die Grenze von 100 Megawatt an Eigenstromproduktion aus erneuerbaren Energien. Sie kommen damit ihrem gesteckten Ausbauziel ein gutes Stück näher. Darüber freut sich Ortwin Wiebecke, Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Tübingen: „Bis zum Jahr 2020 wollen die swt die Hälfte des Tübinger Strombedarfs selbst aus erneuerbaren Energien produzieren. Der Windpark Ellwanger Berge ist dafür ein weiterer wichtiger Schritt. Dass wir mit diesem Windpark die Grenze von 100 Megawatt an Ökostrom-Eigenproduktion überschreiten, ist ein toller Erfolg. Darin zeigt sich, wie konsequent und mit welchem Nachdruck die Stadtwerke Tübingen in den letzten Jahren ihren Beitrag zur Energiewende geleistet haben – mit verschiedensten Projekten bei Windkraft und Photovoltaik in ganz Deutschland.“ 

Die W-I-N-D Energien GmbH freut sich mit dem Erbauer der Windkraftanlagen, Enercon. Im Windpark Ellwanger Berge hat Enercon das zwanzigtausendste Megawatt  Windkraftleistung seiner Firmengeschichte installiert. Damit wird eine Leistung erbracht, die der von 20 Atomkraftwerken entspricht. Der Windpark Ellwanger Berge ist für Alexander Wiethüchter, Kaufmännischer Geschäftsführer der W-I-N-D, ebenfalls ein besonderer: „Wir waren schon bei den verschiedenen Planungsträgern als Regionalplanung und Flächennutzungsplan noch ganz am Anfang standen. Auf unsere Projektierung sind wir stolz. Sie und unser hochmotiviertes W-I-N-D-Team haben die notwendigen Eingriffe minimiert und eine sehr kurze Bauzeit erst ermöglicht. Glücklich sind wir über die konstruktive Zusammenarbeit mit den beiden Kommunen und den vielen Menschen vor Ort, die uns sehr wohlwollend begleitet haben. Letztlich haben wir den Windpark in einem schon vorbelasteten Gebiet realisiert – ganz im Sinne der Idee der Energie-Allee A7. Weil ich selbst in Tübingen wohne und Kunde der Stadtwerke Tübingen bin, macht mich der Gedanke, dass ein gewisser Teil des Stroms bei mir zuhause – bildlich gesprochen – aus dem gemeinsamen Windpark der W-I-N-D und der swt kommt, auch stolz."

Feierliche Eröffnung mit Bürgerfest am 19. Mai 2017

Zur feierlichen Einweihung des Windparks Ellwanger Berge laden die Stadtwerke Tübingen und die W-I-N-D Energien alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der umliegenden Gemeinden in den Windpark ein. Bei einem Bürgerfest können sich Interessierte vor Ort ein Bild vom Windpark und den Anlagen machen. Zur offiziellen Einweihung erwarten die Projektpartner Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Landrat Klaus Pavel, die Bürgermeister der Gemeinde Ellenberg Rainer Knecht und der Gemeinde Jagstzell Raimund Müller, sowie weitere lokale und regionale Politprominenz. Und besonders freuen würden sich die beiden Geschäftsführer über viele neugierige und interessierte Bürgerinnen und Bürger aus allen umliegenden Gemeinden.

-----------

Über die Stadtwerke Tübingen GmbH

Die Stadtwerke Tübingen (swt) sind ein kommunales Energie- und Versorgungsunternehmen für Tübingen und die Region mit bundesweitem Vertrieb von Strom und Erdgas. Bis heute sind die swt mit ihren 480 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu 100 Prozent in kommunaler Hand. Als Experte für Strom, Erdgas, Fernwärme, Wasser, Telekommunikation, Bäder, Parkhäuser und Stadtbus sorgen die swt für wesentliche Infrastrukturleistungen. Die swt stehen für eine ökologische und innovative Versorgung mit starkem Fokus auf dem Ausbau der dezentralen und regenerativen Stromerzeugung. Der jährliche Gesamtumsatz liegt bei rund 200 Millionen Euro.

 

Über die W-I-N-D-Energien GmbH

Die W-I-N-D Energien GmbH bietet bei Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Von der ersten Idee über die Planung, die Projektrealisierung und die Finanzierung bis zum Betrieb der Anlage. Dabei entwickelt die W-I-N-D Energien GmbH insbesondere für Kommunen und Bürger sowie Investoren individuelle Beteiligungsmöglichkeiten. Jahrelange Erfahrung in den Branchen der Windenergie und der Photovoltaik sowie technisches Know-how und kaufmännische Kompetenzen werden engagiert für die Kunden eingesetzt.

-----------

Pressekontakte

Stadtwerke Tübingen GmbH
Dr. Ulrich Schermaul
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Eisenhutstraße 6
72072 Tübingen 
Telefon: +49 (0) 7071 - 157 - 2997
E-Mail: presse@swtue.de
www.swtue.de

W-I-N-D-Energien GmbH
Manfred Pawlita
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jesinger Strasse 52
73230 Kirchheim unter Teck
Telefon: +49 (0) 7021 - 80 45 - 962
E-Mail: info@w-i-n-d-energien.de
www.w-i-n-d-energien.de

Zurück

Dr. Ulrich Schermaul

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
07071 157-2997
ulrich.schermaul@swtue.de