Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Presse » Pressemitteilungen » swt-Umweltpreis: Online-Abstimmung startet am 21. Oktober 2015

swt-Umweltpreis: Online-Abstimmung startet am 21. Oktober 2015

Bis 16. November können Interessierte auf der Umweltpreis-Homepage täglich für ihr Lieblingsprojekt abstimmen. Die ersten zehn Projekte mit den meisten Stimmen kommen ins Finale und erhalten Förderpreise über insgesamt 15.000 Euro. Zusätzlich beurteilt eine fachkundige Jury, an der auch der Geschäftsführer Energiewirtschaft der Stadtwerke, Dr. Achim Kötzle teilnimmt, alle eingereichten Projekte und vergibt – unabhängig vom Online-Abstimmungsergebnis –  noch einmal 15.000 Euro an besonders herausragende Initiativen. „Die Vielfalt der eingereichten Projekte aus der ganzen Region ist schon jetzt faszinierend. Wir freuen uns, das wir hier mit dem Umweltpreis unterstützen können“, so Kötzle.

Weiterhin können Projekte in den Kategorien „Umwelt, Klima und Natur schützen“, „Umweltbildung“ sowie „Ressourcen sparen und wiederverwerten“ noch bis zum 16. November auf der Internetseite www.swt-umweltpreis.de eingereicht werden.

Bereits zum zweiten Mal schreiben die swt den Umweltpreis aus. Gesucht werden Projekte in den Kategorien „Umwelt, Klima und Natur schützen“, „Umweltbildung“ sowie „Ressourcen sparen und wiederverwenden“. Mit insgesamt 30.000 Euro fördern die swt gemeinnützige Projekte aus den Landkreisen Tübingen, Reutlingen, Zollernalb, Freudenstadt, Böblingen und Esslingen.

Neben zehn Publikumspreisen im Wert von 15.000 Euro, die über ein Online-Abstimmungsverfahren ermittelt werden, vergibt eine Jury weitere 15.000 Euro an besonders herausragende Umweltprojekte. Der Jury gehören an: Dr. Achim Kötzle, Geschäftsführer Energiewirtschaft der swt; Nina Rühlig, Abt. Erneuerbare Energien und Energieeffizienz“ der swt; Bernd Schott, Umwelt- und Klimaschutzbeauftragter der Universitätsstadt Tübingen; Sepp Wais, langjähriger Redakteur beim Schwäbischen Tagblatt. Die Jurypreise ermöglichen auch kleineren Projekten gute Chancen, eine Förderung zu erhalten.

Informationen: www.swt-umweltpreis.de

Zurück