Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Presse » Pressemitteilungen » Stadtwerke Tübingen erneut für Familienfreundlichkeit geehrt

Stadtwerke Tübingen erneut für Familienfreundlichkeit geehrt

Freuen sich in Berlin über die erneute Zertifizierung beim Audit berufundfamilie (von links nach rechts): Thomas Welz, Bernhard Hahn, Ingo Straten und Bettina Vetter. (Foto: swt/Welz)

Eine der größten Herausforderungen lautet in der heutigen Berufswelt, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. In verschiedenen Lebensphasen, die man nach dem Eintritt in die Berufswelt durchläuft, müssen immer wieder praktikable und individuell passende Lösungen gefunden werden, um den Anforderungen von Beruf und Familie gleichermaßen gerecht zu werden. Das betrifft nicht nur Konstellationen mit familiärem Nachwuchs, sondern, gerade auch vor dem Hintergrund der fortschreitenden demografischen Entwicklung in Deutschland, auch Situationen, in denen Familienangehörige gepflegt werden müssen.

Arbeitgeber sind an dieser Stelle immer stärker gefordert und familienfreundliche Leistungen werden immer mehr auch von qualifizierten Fachkräften eingefordert. Eine leistungsgerechte Bezahlung und Sozialleistungen allein reichen heute nicht mehr aus, um im Wettbewerb um die besten Köpfe zu punkten. Ein Plus an Leistungen, die Beruf und Familie in die richtige Balance bringen, macht Arbeitgeber attraktiv – nicht nur für Bewerber, sondern auch für die etablierten Mitarbeiter. „Die Stadtwerke Tübingen haben als Arbeitgeber eine Fürsorgepflicht für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, betont Ortwin Wiebecke, Geschäftsführer der Stadtwerke Tübingen. „Dabei geht es nicht nur darum, dass sich die Belegschaft an ihren Arbeitsorten sicher und wohl fühlt, sondern auch, dass das Familienleben, insbesondere bei höheren privaten Belastungen, nicht leidet, sondern sich Beruf und Familie harmonisch miteinander vereinbaren lassen. Unsere Personalpolitik nimmt sich diesen Herausforderungen an und die Erneuerung der Zertifizierung berufundfamilie zeigt uns, dass wir in diesem Bereich schon einiges für unsere Mitarbeiter erreicht haben.“

Erneuerung der Auszeichnung bestätigt eingeschlagenen Weg

Die swt zählen zu den 100 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen bundesweit, die sich zum zweiten Mal erfolgreich zertifizieren ließen. Insgesamt wurden dieses Jahr 272 Zertifikate verliehen. Neben den Stadtwerken Bielefeld und Münster sind die swt die einzigen Stadtwerke, die sich 2016 der Auditierung unterzogen haben. Bei der feierlichen Preisverleihung in Berlin freute sich swt-Personalleiter Bernhard Hahn über den Lohn der Arbeit der vergangenen drei Jahre. „Die Erneuerung der Auszeichnung signalisiert, dass wir die familienfreundliche Ausrichtung der Stadtwerke Tübingen nicht nur aufrechterhalten, sondern ausgebaut haben.“

Voraussetzung für die Zertifizierung sind umfangreiche Maßnahmen und Weiterentwicklungen über einen Zeitraum von drei Jahren, die im Zuge einer dreimonatigen Überprüfung durch das Audit der berufundfamillie Service GmbH ausgewertet werden. Bei den Stadtwerken Tübingen ist die Flexibilität bei der Arbeitszeit ein zentraler Baustein. Teilzeitmodelle, Gleitzeit, Zeitkonten, flexible Urlaubsregelungen, kulante Unterstützung in Notsituationen und zunehmend auch alternierende Telearbeit gehören dazu. Auch besondere Angebote für die Belegschaft wie die diesjährige erstmalige Durchführung von Gesundheitstagen trägt zum Gedanken eines fürsorglichen Arbeitgebers bei, betont Hahn: „Weiterbildungsangebote, Gesundheitsförderung und eine offene Teamkultur schaffen ein gutes Arbeitsklima und sind wichtig für die Motivation der Mitarbeiter. Vielfältige soziale Aspekte im Unternehmensalltag zu verankern, daran arbeiten wir weiter, um in drei Jahren die Zertifizierung berufundfamilie erneut zu bekommen“.

Zurück