Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Presse » Pressemitteilungen » Stadtwerke beschließen Geschäftsjahr 2014 erfolgreich

Stadtwerke beschließen Geschäftsjahr 2014 erfolgreich

Stehen für die drei Geschäftsbereiche der Stadtwerke, die drei swt-Geschäftsführer (v.l.n.r.): Dr. Achim Kötzle (Energiewirtschaft), Ortwin Wiebecke (Finanzen und Sprecher der Geschäftsführung) und Wilfried Kannenberg (Technik). Foto: Jens Klatt

Zusätzlich haben die swt, wie in jedem Jahr, die Verluste der strukturell defizitären Sparten übernommen, d.h. der Bäder, des Stadtverkehrs und der Parkhäuser. In 2014 summieren sie sich auf insgesamt rund 6,5 Millionen Euro (3,35 Millionen für den Stadtverkehr, 2,72 Millionen für die Bäder und rund 360.000 Euro für die Parkhäuser). Vom Jahresüberschuss von 2,9 Millionen Euro gehen 1,3 Millionen Euro als Ausschüttung an die Universitätsstadt Tübingen. Rund 1,6 Millionen Euro werden als Zuführung in die Gewinnrücklagen der swt eingestellt. Damit soll das Kapital des Unternehmens für das zukünftige Wachstum gestärkt werden.

„Das Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres war erfolgreich. Angesichts eines immer komplexer werdenden Marktes war es allerdings abzusehen, dass die Gewinne nicht ganz so deutlich wie im Vorjahr ausfallen würden. Zudem hat der milde Winter zu einem Rückgang beim Gasverkauf geführt. Dennoch wurde das Ergebnisziel des Wirtschaftsplanes 2014 übertroffen. Auch die mittel- und langfristigen Unternehmensziele konnten 2014 uneingeschränkt erfüllt werden.“, sagt Ortwin Wiebecke, Sprecher der swt-Geschäftsführung.

Allein 13 Millionen Euro an Eigenkapital haben die swt 2014 in die Errichtung und den Erwerb von Erzeugungsanlagen aus den Bereichen Sonne- und Windkraft investiert. Mit der Inbetriebnahme der neuen Windparks in Nassau bei Weikersheim und dem Erwerb des Windparks Oberkochen im Ostalbkreis sowie der Übernahme von fünf Solarparks konnten die swt ihre Ausbauziele 2014/15 weiter voranbringen.

Rund 90 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren die Stadtwerke damit klimaneutral aus regenerativen Energiequellen. Bis 2020 wollen die swt den Bedarf im Tübinger Stromnetz zu 50 % (derzeit rund 200.000 MWh) selbst aus Erneuerbaren Energien abdecken. Damit erzeugen die swt bis zum Jahr 2020, inklusive umweltfreundlicher Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), 65 % des Tübinger Strombedarfs (260.000 MWh). Rund 50 Millionen Euro an Eigenkapital wollen die swt bis 2020 in diesen Ausbaupfad investieren.

Investieren werden die swt in den kommenden Jahren auch in ihre übrigen Sparten. Ein großes Projekt wird die Erweiterung des Tübinger Freibads, zwischen Herbst 2015 und Frühjahr 2016, sein. Erweitert werden die Liegewiesen, Sport- und Freizeitflächen in südwestlicher Richtung. Schwimmbecken sowie Sprung- und Rutschanlagen bleiben unverändert. Rund 2 Millionen Euro sind für diese Erweiterung und Optimierung der Aufenthaltsqualität vorgesehen, die durch Ausbau der Ruhebereiche im Inneren Freibadgelände, durch Sandinseln mit Liegestühlen, einen Hain mit Hängematten und neue Spielräume für Freizeitsportler erreicht werden soll.

Beim Stadtverkehr investieren die swt weiter in den Ausbau der ökologischen Mobilität. Mit der Stadtentwicklung, mit der Erschließung und notwendigen Anbindung neuer Wohngebiete kamen 2014 so beispielsweise die neue Linie 21 ins Wohngebiet „Alte Weberei“ und die Ausweitung des Angebots auf der Linie 22 durch Verdichtung auf einen 30-Minutentakt im Tagesverkehr hinzu. Auch der Stadtbusverkehr zum Universitätsklinikum wurde durch die Einrichtung der Expressbus-Linie X 15 und die direkte Anbindung zwischen Unterjesingen und den Kliniken auf der Linie 24 weiter verdichtet und intensiviert.

Die Stadtwerke Tübingen sind als kommunaler Energieversorger eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Universitätsstadt Tübingen. Mit derzeit rund 480 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (inklusive TüBus) betreiben die Stadtwerke Tübingen acht Sparten von der Versorgung mit Strom, Erdgas, Wärme und Wasser bis hin zur Telekommunikation. Des Weiteren sorgen die Stadtwerke für den Betrieb von Bädern, Parkhäusern und dem Stadtverkehr. Insgesamt 27 Auszubildende erhalten bei den Stadtwerken derzeit im technischen und im kaufmännischen Bereich ihre berufliche Ausbildung.

Informationen: www.swtue.de

Zurück