Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Presse » Pressemitteilungen » Stadtverkehr: Kundenumfrage startet am Montag

Stadtverkehr: Kundenumfrage startet am Montag

Im Stadtverkehr Tübingen werden solche Umfragen alle zwei Jahre durchgeführt. „Damit wollen wir überprüfen, inwieweit bereits eingeführte Maßnahmen erfolgreich wirken und was wir besser machen können. Ziel bei all unseren Bemühungen ist die Kundenzufriedenheit. Damit steht und fällt, was wir Tag für Tag tun. Ein größtmögliches Maß an Zufriedenheit und Zuverlässigkeit herzustellen, ist unser Ansporn und Ziel“, erklärt Hans Zeutschel, Abteilungsleiter Stadtverkehr Tübingen (SVT).

Befragt werden die Fahrgäste zu Themen wie Verbindungen im Streckennetz, Tarifen, Auftreten und Erscheinungsbild des Fahrpersonals, Schnelligkeit der Linien, Sicherheit an den Haltestellen und in den Fahrzeugen, ebenso wird nach der Häufigkeit und Art der Kontrollen in den Bussen gefragt.

Während der Oster- und Pfingstferien finden keine Befragungen statt. Alle Interviews werden auf rein freiwilliger Basis und anonymisiert durchgeführt. Es werden Telefonnummern im Stadtgebiet Tübingen nach einem rotierenden Zufallsprinzip gewählt. Damit soll sichergestellt werden, dass alle möglichen Nummern angerufen werden, unabhängig davon, ob diese Nummer in einem Verzeichnis eingetragen ist. Gleichzeitig sollen mittels dieses Zufallsprinzips die Belange des Datenschutzes gewährleistet werden. Es werden keine gespeicherten Kundendaten verwendet.

Ab Ende Mai sollen die Ergebnisse ausgewertet werden. Der Vergleich mit den Ergebnissen von vor zwei Jahren soll den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stadtverkehrs zudem Aufschluss darüber geben, inwieweit bereits eingeführte Maßnahmen wie die Busbevorrechtigung, d.h. die Synchronisierung der Ampelschaltungen mit den Anforderungen der Buslinien auf den Hauptverkehrsstrecken oder die Einführung und technische Optimierung der Dynamischen Fahrgastanzeigen (DFI) Fortschritte für die Abläufe im Stadtverkehr Tübingen gebracht haben.

„Die Ergebnisse sollen als Datenbasis für die Vertiefung und Fortführung unserer Ziele im Stadtverkehr dienen“, erklärt Zeutschel.

Informationen zu allen Fahrtzeiten, Tickets und Linien: www.swtue.de/stadtverkehr

Zurück