Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Presse » Pressemitteilungen » Sonne und Ökostrom gleichzeitig tanken im Tübinger Freibad

Sonne und Ökostrom gleichzeitig tanken im Tübinger Freibad

Die frisch gestrichenen Becken und das satte Grün der Liegewiesen warten im Tübinger Freibad auf die ersten Besucher 2016. (Foto: swt/Schermaul)
Ein „Probeschwimmer“ durfte die bereits vollständig gefüllten Becken schon testen. (Foto: swt/Schermaul)
Die Badegäste dürfen sich auch auf die neuen massiven Umkleidekabinen auf den Liegewiesen freuen. (Foto: swt/Schermaul)
Der Betriebsleiter des Tübinger Freibades, David Letzgus-Maurer, hat die E-Ladestationen schon getestet. (Foto: swt)

Weil der Frühling aktuell eine schöpferische Pause einlegt und zum Maibeginn mit niedrigen Temperaturen noch nicht so recht in Schwung kommen will, öffnet das Freibad dieses Jahr am Feiertag Christi Himmelfahrt. Genauso wie die Stadtwerke Tübingen bei der Saisoneröffnung flexibel je nach Wetterlage entscheiden, kann die Freibadsaison am Ende gegebenenfalls auch um einige Tage verlängert werden.  

Bei ihrem Azubi-Projekt „E-Ladestationen“ beschäftigten sich die Auszubildenden aller drei Lehrjahre bei den Stadtwerken Tübingen rund fünf Monate lang mit der Planung, technischen Konzeption, Bau und Inbetriebnahme der Photovoltaik-Lade-Station. Inspiration holten sie sich unter anderem beim Schokoladenhersteller Ritter SPORT, der in Waldenbuch (quadratische) E-Bike-Ladestationen kostenfrei bereitstellt. Besonders die Wahl des besten Standortes und die saubere Installation der Technik stellten die kaufmännischen und technischen Azubis auf die Probe. Was einfach klingt und für den Badegast dezent im Umkleidetrakt verbaut ist, erweist sich als ausgeklügeltes System. Ein Photovoltaikmast, bestückt mit zwei Solarpaneelen, die zusammen eine Leistung von 300 Wp erzeugen, versorgt vier zu E-Ladestationen mit 230-Volt-Standardsteckdosen umgebaute Schließfächer mit umweltfreundlichem Solarstrom. Bei einem durchschnittlichen Sommertag sorgt die erzeugte Solarstrommenge wieder für Entertainment oder Mobilität: 5 E-Bikes, 40 Tablet PCs oder 150 Smartphones – jeweils mit durchschnittlichen Akkukapazitäten – lassen sich mit einer Tagesproduktion vollständig aufladen. Wenn einmal die Sonne nicht scheint, springt eine Autobatterie ein, die zwischen Photovoltaikanlage und Ladestationen geschaltet ist. Und was, wenn die Sonne über längere Zeit nicht scheinen will und auch die Batterie zu schwach wird? David Letzgus-Maurer, Leiter des Tübinger Freibads, erklärt: „Selbst für diesen Fall haben die swt-Azubis vorgesorgt. Um jederzeit und bei jeglichen witterungsbedingten Umständen – längere sonnenfreie Sommerphasen eingeschlossen – die Nutzung der E-Ladeschließfächer möglich zu machen, fließt im Fall der Fälle Ökostrom „bluegreen“ der Stadtwerke Tübingen aus dem regulären Stromnetz.“

Wie jedes Jahr zur Saisoneröffnung stellt sich David Letzgus-Maurer, Leiter des Tübinger Freibads, auch dieses Mal die Frage, ob der Sommer in dieser Saison an Sonnenstunden hält, was er eigentlich der Jahreszeit gemäß verspricht. „Die Zahl der Badegäste und damit auch die erfolgreiche Auslastung unseres Freibads steht und fällt mit der Zahl schöner und warmer Sommertage“, berichtet Letzgus-Maurer. 2015 war ein gutes Freibad-Jahr. Es kamen so viele Badegäste wie seit dem ebenfalls sehr lang heißen WM-Sommer beim „Sommermärchen“ 2006 nicht mehr. Becken, Wasser und Infrastruktur des Freibads sind bereits gut in Schuss. Seit Mitte März liefen die Vorbereitungen von der Bestückung vier neuer Wasserfilter für die Wasseraufbereitung über die Becken-Reinigung, Neuanstriche für Orientierungsstreifen und Wände innerhalb und außerhalb der Becken bis hin zur Rasen- und Grünpflege – alles ist bereit für den Saisonstart 2016.

Neuer Umkleidekomfort und Büchertauschregal

Welche Neuerungen erwarten die Besucher dieses Jahr im Tübinger Freibad? „Gespannt sind wir, wie bei unseren Gäste die neuen Umkleiden im Außenbereich auf den Liegewiesen ankommen“, sagt David Letzgus-Maurer. In den neuen und massiv mit Natursteinen ausgekleideten Umkleiden erwartet die Badegäste deutlich mehr Komfort als in den alten Umkleiden mit Vorhängen. „Die neuen massiv fest verankerten Umkleiden lassen sich besser reinigen, sind dadurch hygienischer und bieten außerdem deutlich mehr Platz zum Umziehen“, beschreibt Letzgus-Maurer die Vorteile. Für alle, die ihr Smartphone oder Tablet gerade in einem der E-Ladeschließfächer aufladen oder ihr gutes altes Buch zuhause vergessen haben, bietet das bereits letztes Jahr eingeführte „Büchertauschregal“ Lesestoff zum Ausleihen und Entdecken während der Erholungspause auf den Liegeflächen.

Freibad-Erweiterung im Blick

Die Bevölkerung in Tübingen und Umgebung wächst seit vielen Jahren. Entsprechend müssen auch die Stadtwerke Tübingen sich als Betreiber des Freibads auf die steigenden Infrastrukturanforderungen vorbereiten. Ein erster Schritt werden die Maßnahmen zur Erweiterung der Liege-, Erholungs- und Aktionsflächen sein. „Sofern die Baugenehmigung rechtzeitig erteilt wird, wollen wir schon im Sommer mit den Bauarbeiten starten, damit wir zur Saisoneröffnung 2017 möglichst fertig sind. Ob das Erweiterungsareal da schon nutzbar ist, wird auch davon abhängen, ob wir rechtzeitig vorher anpflanzen und aussäen können“, berichtet Frank Raible, Abteilungsleiter TüBäder bei den Stadtwerken Tübingen. Die Badegäste erwarten danach deutlich großzügigere Liegeflächen und neue Aktionsbereiche für sportliche Aktivitäten.

Eintrittspreise weitgehend stabil gehalten

Die Eintrittspreise im Freibad blieben weitestgehend unverändert. Einzel-, Zehner- und Familientageskarten kosten genauso viel wie im Vorjahr. Lediglich moderate Anpassungen um durchschnittlich rund 2,5 Prozent gab es zum 1.1.2016 bei den Jahres- und Saisonkarten. Die Jahreskarte Normalpreis kostet 210 € (bisher 205 €), die ermäßigte Jahreskarte 118 € (bisher 115 €), die Jahreskarte für Familien 261 € (bisher 255 €), die Saisonkarte Freibad 72 € (bisher 70 €), die ermäßigte Saisonkarte 40 € (bisher 39 €) und die Saisonkarte für Familien 135 € (bisher 132 €).

Anpassung der Öffnungszeiten ab Monat August / Uhlandbad bis Mitte Juni offen

Die Öffnungs- und Schließzeiten des Freibads verändern sich im Laufe der Saison bis zum Saisonende:

ab 05.05.16: 06:00 – 20:30 Uhr

ab 23.05.16: 06.00 – 21:00 Uhr

ab 01.08.16: 06:30 – 20.30 Uhr

ab 20.08.16: 07.00 – 20.30 Uhr

ab 31.08.16: 07.00 – 20.00 Uhr

ab 07.09.16: 07.30 – 20.00 Uhr

ab 15.09.16: 07.30 – 19.45 Uhr (bei Saisonverlängerung).

 

Im Uhlandbad, das eigentlich während der Freibadsaison geschlossen ist, gibt es nach der Saisoneröffnung des Freibads noch eingeschränkte Bademöglichkeiten mit angepassten Öffnungszeiten. Sonntags bleibt das Uhlandbad geschlossen, ebenfalls an den beiden Feiertagen 1. Mai und 5. Mai 2016.

Montag                 06.00-07.45 Uhr

Dienstag               06.00-21.30 Uhr

Mittwoch               06.00-07.45 Uhr

Donnerstag          14.00-15.00 Uhr Damen

                             15.00-21.30 Uhr

Freitag                  12.00-18.00 Uhr

Samstag               08.00-20.00 Uhr

Sonntag                geschlossen      

Während der Pfingstferien vom 14.05. – 29.05.2016 werden angepasste Öffnungszeiten angeboten, da während der Ferien kein Schwimmunterricht der Schulen stattfindet. Warmbadetage (ca. 31°C) sind im Uhlandbad dienstags und samstags. Der 11. Juni 2016 wird dann der letzte Öffnungstag im Uhlandbad sein, bevor das Bad endgültig in die Sommerpause geht.

Zurück