Gasnotruf: 07071 157-112  Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag – Freitag: 8:00 – 18:00

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 1, 4, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Presse » Pressemitteilungen » Mit Besucher-Obergrenze: Freibad in Tübingen öffnet voraussichtlich ab dem 15. Juni 2020

Mit Besucher-Obergrenze: Freibad in Tübingen öffnet voraussichtlich ab dem 15. Juni 2020

Eine in jeder Hinsicht spezielle Saison steht im Tübinger Freibad unter den Corona-Bedingungen an. (Foto: swt/Schermaul)

„Wir freuen uns, dass wir unser Freibad in dieser Saison doch noch für Besucher öffnen können, wenn auch in einem eingeschränkten Umfang und unter herausfordernden Bedingungen“, sagt Frank Raible, swt-Fachbereichsleiter Bäder. Unser wichtigstes Anliegen ist, dass wir unseren Besuchern ihr Badeerlebnis ermöglichen und gleichzeitig bestmöglich für Infektionsschutz und Sicherheit unter den aktuellen Corona-Bedingungen sorgen.“

Die swt installieren derzeit ein Buchungssystem, das nur nach vorheriger Ticket-Buchung über ein Onlineportal Zutritt zum Freibad gewährt. Die maximale Besucherzahl wird stark begrenzt sein. Details werden die swt in den Tagen vor dem Öffnungstermin bekannt geben, ebenso, wie das Buchungs- und Zutrittssystem funktioniert.

Gesundheit der Gäste und Infektionsschutz haben Priorität

Die Stadtwerke rechnen außerdem damit, dass einige Bereiche des Freibads – insbesondere auch im Umkleide- und Sanitärtrakt – gesperrt bleiben müssen. Die swt tragen als Betreiber ein erhöhtes Haftungsrisiko. Um der Verantwortung für die Gesundheit der Badegäste gerecht zu werden, ist eine frühere Öffnung – auch wenn das die aktuelle Corona-Verordnung zulassen würde – keine Option. Erst wenn alle Rahmenbedingungen zufriedenstellend, anforderungsgerecht und mit größtmöglicher Sicherheit für die Gesundheit der Badegäste erfüllt sind, kann das Freibad in begrenztem Umfang öffnen.

Über Einzelheiten der „Corona-Baderegeln“, die zum geplanten Öffnungstermin gelten, informieren die Stadtwerke Tübingen im Laufe der nächsten Woche.

Hallenbad Nord für spezielle Nutzergruppen

Das Hallenbad Nord bleibt bis auf Weiteres wegen der Corona bedingten Kapazitätseinschränkungen ausschließlich speziellen Nutzergruppen vorbehalten: Schulen, Vereine und Schwimmschulen. Allerdings ist auch hier der Betrieb und das Angebot beispielsweise für Kinder-Schwimmkurse aufgrund der aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln erheblich eingeschränkt.

Das Uhlandbad ist während der Corona-Schließzeit bereits in seine übliche jährliche Sommerpause übergegangen. Darüber hinaus ist eine parallele Öffnung aller drei Tübinger Bäder unter den strengen und personalintensiven Corona-Auflagen nicht darstellbar.

Keine Freibad-Saisonkarten und Bäder-Jahreskarten

Während der Pandemiezeit verkaufen die Stadtwerke Tübingen weder Saisonkarten für das Freibad noch Bäder-Jahreskarten. Die bestehenden Jahreskarten sind derzeit ausgesetzt, der Zutritt in die Tübinger Bäder mit Zeitkarten ist momentan nicht möglich.

Bereits gekaufte Freibad-Saisonkarten können zurückgegeben oder im nächsten Jahr verwendet werden. Bestehende Bäder-Jahreskarten werden nach der Pandemiezeit entsprechend verlängert, analog zur Regelung während der sanierungsbedingten Schließzeiten im Hallenbad Nord. Das heißt: Kartenbesitzer, die während der Pandemie im Besitz einer gültigen Jahreskarte sind, bekommen die Zeit, in der sie Ihre Karte nicht nutzen konnten, gutgeschrieben.

Fragen und Anträge zu Saison- und Jahreskarten nimmt die Fachabteilung Bäder der Stadtwerke Tübingen per E-Mail unter info.bad@swtue.de entgegen.

Zurück