Kontakt

Gasnotruf:07071 157-112Störungsdienst:07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 1, 4, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Presse » Pressemitteilungen » Gesucht und gefunden: Die Sozialpartner der Stadtwerke Tübingen für 2019 stehen fest

Gesucht und gefunden: Die Sozialpartner der Stadtwerke Tübingen für 2019 stehen fest

„Dieses Jahr haben sich 34 Vereine und Organisationen bei uns als Sozialpartner beworben“, sagt Johannes Fritsche, Abteilungsleiter Kommunikation und Marketing bei den swt. „Die Vielfalt an sozialem Engagement hat unsere Jury wieder sehr beeindruckt. Immer wieder werden wir über unsere Partnersuche auch auf Sozialprojekte aufmerksam, von denen wir bislang noch nichts gehört hatten. Umso mehr freuen wir uns dann darauf, die Verantwortlichen im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungen kennen zu lernen.“

Erste Spendenveranstaltung in diesem Jahr wird der swt-Spendenlauf am 28. Juni 2019 sein. Sozialpartner ist der Kreisverband Tübingen des Verbands alleinerziehender Mütter und Väter e.V. Vielfältige Projekte unterstützen Familien mit Kindern, Einelternfamilien und Familien in Trennung und Scheidung.

Beim traditionellen Halloween-Schwimmen, das die swt gemeinsam mit der DLRG-Ortsgruppe Tübingen am 31. Oktober veranstalten, wird der Verein für Psychoanalytische Sozialarbeit. Seit 1978 betreut der Verein Kinder und Jugendliche mit schweren seelischen Behinderungen beziehungsweise aus schwer belastenden Lebenssituationen.

Der Erlös des Stadtwerkestands auf dem Tübinger Weihnachtsmarkt fließt an den Stadtseniorenrat Tübingen e.V. als Sozialpartner. Mit seinen Programmen und Unterstützungsleistungen leistet der Verein wertvolle soziale Arbeit für die Senioren in der Universitätsstadt, beispielsweise mit dem Sommerfreizeitangebot „Urlaub ohne Koffer“.

Am Jahresschluss, wenn es bei den swt wieder heißt „Spende statt Geschenke“, darf sich die Bahnhofsmission als Sozialpartner über den Erlös freuen. Sie ist Anlaufstelle am Bahnhof für alle Menschen, die Unterstützung oder spontane Hilfe brauchen – ob durch Krankheit, Alter, Einschränkungen oder akuten Notsituationen.

Zurück

    Dr. Ulrich Schermaul

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    07071 157-2997
    ulrich.schermaul@swtue.de