Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Presse » Pressemitteilungen » Erdgastanken: Gutschein über 500 Kilo an Diakonie

Erdgastanken: Gutschein über 500 Kilo an Diakonie

Das Fahrzeug war der Hauptgewinn der Skoda-CNG-Challenge. Ziel des Wettbewerbs war es, mit möglichst geringem Spritverbrauch die Strecke von Berlin nach Prag zurückzulegen. Am Wettbewerb nahm unter anderem der in Tübingen lebende Journalist Paul-Janosch Ersing teil. Ihm gelang es mit nur 2,37 Kilogramm Erdgas pro 100 Kilometern auszukommen. Damit unterbot er sogar seinen Mitstreiter, den Spritsparkönig Gerhard Plattner. Als CNG-Challenge-Sieger konnte sich Ersing eine soziale Einrichtung aussuchen, an die der Hauptgewinn gehen sollte. Ersing hat sich für die Diakoniestation Tübingen entschieden. „Eine Entscheidung, die wir gerne unterstützt haben. Erdgas zu tanken, schont die Umwelt und ist gleichzeitig eine Möglichkeit, günstig mobil zu sein. Wir freuen uns, dass sich der ökologische Gedanke jetzt mit der Diakonie als Sozialpartner auf so ideale Weise mit einem caritativem Engagement in der Region verbindet “, sagt Ortwin Wiebecke, der Sprecher der swt-Geschäftsführung.

Seit 2004 vertreiben die Stadtwerke Erdgas an der Aral-Tankstelle in der Reutlinger Straße. Erdgas gehört zu den günstigsten Antriebsstoffen und liegt deutlich unter Benzin. Während man für 1 Liter Benzin derzeit durchschnittlich 1,359 pro Liter bezahlt, liegt der aktuelle Erdgaspreis an der Tankstelle  bei 1,059 Euro/kg. Dies entspricht einem Äquivalenzpreis gegenüber Diesel von 0,799 Euro pro Liter und einem Äquivalenzpreis im Vergleich mit Super von 0,706 Euro pro Liter. „Die Tankstellenpreise für Erdgas sind bei den Stadtwerken Tübingen seit Oktober 2012 unverändert und liegen weit unter dem Durchschnittspreis der Tankstellen in der Region“, erklärt Sebastian Rudischer, Sachgebietsleiter Kunden- und Abrechnungsservice bei den Stadtwerken.

Eine Koppelung der Erdgaspreise an den Öl-/Benzinpreis besteht seit vielen Jahren nicht mehr. Dies zeigt insbesondere der nicht erfolgte Anstieg der Erdgastankstellenpreise in den vergangenen Jahren, in denen der Ölpreis vehement angestiegen ist. Rund 900 Erdgastankstellen gibt es deutschlandweit, 110 allein in Baden-Württemberg. „Gute Voraussetzungen, um auf ein Erdgasfahrzeug umzusteigen“, sagt Rudischer, der alle Vorgänge rund um die Erdgastankstelle der Stadtwerke koordiniert.

Die Stadtwerke setzen selbst auf ökologische Mobilität und haben in ihrem Fahrzeugpool derzeit rund 45 Fahrzeuge, die mit Erdgas und Benzin betrieben werden. Des Weiteren verfügen sie über ein eigenes Elektroauto, mehrere E-Bikes und betreiben, neben der Erdgastankstelle, auch zwei E-Ladestationen für Elektrofahrzeuge: eine direkt vor ihrem Hauptgebäude in der Eisenhutstraße und seit Herbst 2014 eine weitere im Parkhaus Metropol.

Der Skoda Citigo G-TEC, der jetzt der Diakoniestation bei ihrer täglichen Arbeit hilft, verbraucht innerorts zwischen 5,9 und 6 Litern, außerhalb von Ortschaften zwischen 4 und 2,5 Litern auf 100 Kilometer. Mit kombinierter Fahrweise liegt der Verbrauch auf 100 Kilometer zwischen 4,7 und 2,9 Litern.  Damit lassen sich zwischen 79 bis 108 g CO2 pro gefahrenem Kilometer einsparen.

Informationen: http://www.swtue.de/service/umweltschonende-mobilitaet/erdgas-tanken.html

Bildunterschrift: Freude bei der Diakonie über den Hauptgewinn, ein Fahrzeug des Skoda-Autohauses von AMW, und einen Tankgutschein der swt (v.l.n.r.): Uwe Malach (Vorstand erdgas mobil Baden-Württemberg e.V.), Petra Handel (Diakoniestation Tübingen), Sebastian Rudischer (Sachgebietsleiter Kundenservice der swt) und Paul-Janosch Ersing (Journalist). Foto: Mutschler, Skoda.

Zurück