Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Presse » Pressemitteilungen » E-Auto laden mitten im Ort: Neue Ladestation der Stadtwerke Tübingen am Rathaus Dettenhausen eingeweiht

E-Auto laden mitten im Ort: Neue Ladestation der Stadtwerke Tübingen am Rathaus Dettenhausen eingeweiht

Bürgermeister Thomas Engesser (rechts) und swt-Prokurist Knud Hädicke weihten die neuen E-Ladesäule in Dettenhausen offiziell ein. (Foto: swt/Schermaul)
Die neue E-Ladestation in Dettenhausen steht direkt vor dem Rathaus an einem zentralen Ort in der Gemeinde. (Foto: swt/Schermaul)

Die swt haben in den letzten Jahren den Ausbau der E-Ladeinfrastruktur erheblich vorangetrieben. Bis heute haben sie allein im Stadtgebiet Tübingen 220 E-Ladepunkte in Betrieb genommen, dazu noch etliche in den Nachbargemeinden. In Dettenhausen, wo die Stadtwerke die Konzession für das Stromnetz innehaben, ist jetzt eine weitere Ladesäule dazu gekommen. Nach der ersten Ladesäule, die 2019 am Bahnhof Dettenhausen eingeweiht wurde, steht die zweite seit Kurzem fertig installiert vor dem Rathaus in der Ortsmitte.

Das freut Bürgermeister Thomas Engesser: „„Die Stadtwerke Tübingen sind für uns ein wichtiger und verlässlicher Partner. Mit dieser weiteren E-Ladestation in Dettenhausen erfolgt ein wichtiger Schritt zum Ausbau der Infrastruktur für die E-Mobilität in unserem Ort“.

Knud Hädicke, Prokurist der Stadtwerke Tübingen, sagt: „Der Ausbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur ist für den weiteren Hochlauf der E-Mobilität ganz entscheidend. Dieser Ausbau darf nicht an den Stadtgrenzen größerer Städte enden. Gerade in ländlicheren Regionen sind Lademöglichkeiten wichtig, um Einwohnern wie auch Gästen die Möglichkeit zu geben, E-Autos an zentralen Orten aufzuladen. Deshalb kümmern sich die swt mit ihrem langjährigen Know-how beim Bau und Dienstleistungen rund um die E-Ladeinfrastruktur auch um Gemeinden im Umland Tübingens.“

Eine Übersicht über alle swt-E-Ladestationen in Tübingen und Umgebung gibt es auf einer interaktiven Karte auf der Internetseite der Stadtwerke Tübingen.

Zurück