Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Karriere » Mitwirker » Stjepan Masic

Stjepan Masic, Zähler-Ableser bei den Stadtwerken

Seit Dezember 2004 ist, Stjepan Masic, für die Stadtwerke Tübingen (swt) als Ableser von Haus zu Haus unterwegs. Er kennt alle Strom-, Gas- und Wasserzähler und damit jedes Haus in Tübingen.

Wie oft und wo lesen Sie die Zähler ab?

Wir sind das ganze Jahr über unterwegs, jeden Monat in einem anderen Gebiet. Bei großen Wohnanlagen haben wir die Schlüssel zu den Zählerkästen. Und wir lesen in den Privathäusern ab, von denen wir keine Meldung erhalten haben, denn geschätzt wird ungern.

Wie viele schaffen Sie am Tag?

Ungefähr 120 Zähler, je nach Wohngegend. Bei kleineren Privathäusern bis zu 40. Wer nicht da ist, bekommt eine Mitteilung und muss selbst ablesen.

Was haben Sie alles dabei?

Mein Ablesegerät. Damit erfasse ich alle Daten und kann sie leicht ins System übertragen. Außerdem Werkzeug für ältere Zählerschränke und eine Taschenlampe, vor allem für die Keller in der Altstadt. Und dann haben wir natürlich unsere Dienstausweise dabei und Dienstkleidung an, damit uns die Kunden als swt-Mitarbeiter erkennen.

Wie erleben Sie die Begegnungen an der Haustür?

Ich weiß nie, was mich erwartet. Die Leute sind sehr unterschiedlich drauf. Ältere Menschen sind meist sehr nett und unterhalten sich gern, doch manche fühlen sich auch gestört. Einmal hat mich ein riesiger Hund angefallen und nicht locker gelassen, bis ich mich mit meinem Ablesegerät verteidigt und mich über den Gartenzaun gerettet habe – zum Glück bin ich sportlich. Ich bin seitdem vorsichtig bei Hunden.

Wie sehen denn die Keller so aus?

Man sieht so einiges! Besonders die Keller in der Altstadt sind abenteuerlich: oft ohne Licht, die Treppen kaputt. In neueren Häusern ist es angenehmer.

Passieren Fehler beim Ablesen?

Die meisten passieren beim Selbst-Ablesen. Neulich sollte ein Rentnerehepaar Geld nachzahlen und hat sich furchtbar aufgeregt. Ich hab dann festgestellt, dass sie falsch abgelesen hatten. Die Leute haben ihr Geld zurückgekriegt und waren sehr erleichtert. Ich habe denen den Tag gerettet!

Lesen Sie nur bei swt-Kunden ab?

Nein. Als Netzbetreiber erfassen wir alle Zählerstände in unserem Netzgebiet, von Ammerbuch bis Waldenbuch. Also auch bei Kunden, die ihren Strom nicht von den Stadtwerken beziehen. Wir geben die Daten dann weiter.