Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Karriere » Mitwirker » Roswitha Endress

Roswitha Endress, Tübinger Bäder

Seit über 25 Jahren sorgt die Hirschauerin in den Tübinger Bädern für Ordnung und Sauberkeit, derzeit als eine von sieben Servicekräften im Hallenbad Nord. Sie kennt alle Bäder wie ihre Westentasche. Und so manche Eigenart der Badegäste.

Was haben Sie heute alles zu tun?

In der Sauna den Boden reinigen, die Schränke der Umkleiden auswaschen, Duschen schrubben. Neben der Sauberkeit sind wir auch für die Kundenbetreuung zuständig: Wir sind Ansprechpartner, wenn es Fragen oder Probleme gibt, geben Auskunft am Telefon, kümmern uns um Fundsachen.

Haben Sie ein Lieblingsbad?

Derzeit arbeite ich im Hallenbad Nord, da ist das Putzen angenehmer als im Uhlandbad mit seinen Treppen, wo man mit Eimern schafft wie daheim. Hier benutzen wir Schläuche und Reinigungsmaschinen. Am liebsten bin ich aber im Freibad, an der frischen Luft.

Wie gefällt Ihnen Ihre Arbeit?

Vor allem der Kontakt mit den Gästen gefällt mir. Ich helfe gern weiter und freue mich, wenn ich angesprochen werde. Am liebsten fahre ich mit der großen Reinigungsmaschine, Fensterputzen mag ich nicht so gern. Am anstrengendsten sind unsere Warmbadetage am Freitag und Samstag, dann ist viel los und viel zu tun.

Was ist Ihnen dabei am wichtigsten?

Dass die Badegäste alles schön sauber vorfinden.

Wie erleben Sie die Badegäste?

Es ist eine bunte Mischung, vom Baby bis zum Senior. Viele Stammkunden kennt man schon ewig und grüßt sich. Es gibt die „Bruddler“, die Kommunikativen – man bekommt eine gute Menschenkenntnis. Und manchmal ist es ein Geduldsspiel. Im Uhlandbad hab ich mal erlebt, dass sich zwei ältere Damen um eine Kabine gehauen haben. Da war ich doch sprachlos.

Welche Gäste sind Ihnen am liebsten?

Diejenigen, die Rücksicht nehmen und alles ordentlich hinterlassen. Ich bin eine direkte Person. Das schätze ich auch bei Gästen. Beschwerden, die Tage später per E-Mail reinkommen, finde ich blöd. Die Leute sollen uns lieber gleich ansprechen, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Wir sind doch vor Ort und für sie da.

Was bringt Sie auf die Palme?

Müll und Schmutz, der nicht sein muss. Es gibt genug Mülleimer hier und doch finden wir immer wieder volle Babywindeln und Schlimmeres in den Kabinen.

Gehen Sie selbst gern schwimmen?

Eigentlich ja. Aber es passiert dann, dass ich gleich angesprochen werde: „Hän Sie scho Feierabend?“