Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Karriere » Mitwirker » Alexandra Deifel

Alexandra Deifel, swt-Leitwarte

Alexandra Deifel, Energieelektronikerin für Anlagentechnik, arbeitet seit 1990 bei den swt. Schon ihre Ausbildung hat sie hier gemacht. Die Leitwärterin ist auch im Betriebsrat aktiv.

Was ist heute schon passiert?

Bei einer Firma in Dettenhausen fiel der Strom aus, in einem BHKW hat eine Turbine gestreikt, und an der Parkhausausfahrt Stadtgraben war ein Ticketautomat defekt. Nichts Dramatisches.

Was sind Ihre Routineaufgaben?

Viel telefonieren! Alle Anrufe beim swt- Störungsdienst gehen hier ein. Ich muss den Strom- und Gasbezug im Auge behalten und die Trinkwasserbehälter befüllen. Aus dem Verbrauch kann man viel ablesen: Fußball-Halbzeitpausen erkennt man z. B. am Wasserverbrauch!

Wie vertragen Sie den Schichtdienst?

Ich habe mich prima daran gewöhnt. Die Nachtschicht ist mir am liebsten. Ich bin ein Nachtmensch und genieße es, wenn das Haus ganz leer ist.

Was war Ihr aufregendstes Erlebnis?

Als vor Jahren im Neckarwerk ein Brand ausbrach und zugleich ein Erdschluss im Umspannwerk Großholz zum Stromausfall führte, gingen auch in der Leitwarte die Lichter aus. Es war unheimlich! Heute wäre das nicht mehr möglich, da wir viel bessere Sicherheitssysteme haben.

Gibt es auch erfreuliche Anrufe?

Manchmal komme ich mir vor wie ein Seelsorger: Aus der Meldung einer kaputten Straßenlaterne kann ein Gespräch über spät heimkommende Kinder werden. Manche Kunden wollen auch Dampf ablassen. Es ist nicht immer leicht, das nicht persönlich zu nehmen.

Was machen Sie, wenn nichts los ist?

Wenn es gut läuft, habe ich Zeit, Alarmpläne oder mal einen Krimi zu lesen.

Was nervt Sie?

Unglaubliche Geschichten über verlorene Parktickets und die Entschuldigung, kein Kleingeld fürs Parkhaus dabeizuhaben. Ich höre das einfach zu oft.

Was gefällt Ihnen an Ihrem Job?

Das Unvorhersehbare. Ich weiß nie, was mich erwartet. Auch die große Verantwortung: Ohne uns läuft nichts. Ein falscher Klick kann gravierende Auswirkungen haben. Da muss man konzentriert bei der Sache sein.

Was raten Sie Kunden bei Stromausfall?

Erst einmal zu den Nachbarn gucken, ob die Licht haben. Dann Sicherungen prüfen. Immer etwas warten, denn bestimmt hat schon jemand die Störung gemeldet. Unser Bereitschaftsdienst braucht in der Regel 15 bis 45 Minuten.