Gasnotruf: 07071 157-112 Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Veranstaltungen » Veranstaltung

swt-KulturWerk: Die, wo älles können!

30.09.2018 18:00 - 20:00

Musikkabarett mit Dieter Baumann & Posaunenquartett Trombanda

Eintritt: 20,00 € / 17,00 € (ermäßigt für Schüler & Studenten)

Vorverkauf Verkehrsverein Neckarbrücke oder
Vorbestellung an die AK: kulturwerk@swtue.de   

Die Schwaben – Mythos oder Marke? Dieser Frage nehmen Dieter Baumann und das Posaunenquartett Trombanda unter die Lupe.

Die Presse ist begeistert: „Im ständigen Dialog mit dem Publikum und seinen fantastischen Musikern spürt Multitalent Baumann singend, rezitierend, gestikulierend und schließlich sogar im Laufschritt dem Kern des schwäbischen Wesens nach.“ (Reutlinger General Anzeiger)

Die Schwaben sind bekanntlich die, wo älles können – zumindest nach eigenen Angaben. Kabarettist und Olympiasieger Dieter Baumann und das Posaunenquartett Trombanda schauen genauer hin. Den Läufer und die vier Bläser (zwei Badener und zwei Württemberger!) verbindet dabei so manches – von der Luft zum Atmen bis hin zur wahnwitzigen Idee, im Land der Schaffer und Häuslesbauer eine Freizeitbeschäftigung zum Beruf zu machen. Mit dem Schalk im Nacken geht die Reise von Ludwig Uhland bis Wolle Kriwanek, vom Sparen bis zur Kehrwoche. Heilig’s Blechle!

Musik: Friedrich Silcher, Daniel Speer, Johann Pachelbel, Franz Schubert, ABBA, Wolle Kriwanek, John Williams u.a. (Arrangements: Ingo Luis, Richard Roblee, Stefan Zenth, Trombanda)

Texte: Dieter Baumann

Posaunen: Jürgen Jubl (Württembergische Philharmonie Reutlingen) Jürgen Schaal (Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz) Christof Schmidt (Bläserreferent Stuttgart und freier Musiker) Sebastian Volk (Württembergische Philharmonie Reutlingen)

Zurück