Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Neuigkeiten » Umweltminister besucht Energiewende-Ausstellung der Stadtwerke Tübingen

Umweltminister besucht Energiewende-Ausstellung der Stadtwerke Tübingen

Ortwin Wiebecke (Bildmitte) und Boris Palmer führen Umweltminister Franz Untersteller (links) durch die Energiewendeausstellung. (Foto: swt/Schermaul)
Der Ministerbesuch bot Gelegenheit für einen kurzen fachlichen Austausch. (Foto: swt/Schermaul)
Sein Wissen über Energie testete Minister Untersteller bei "Ben's Quiz Countdown" am Stand der swt. (Foto: swt/Schermaul)
Die Stadtwerke Tübingen waren mit ihren Energieberatern neben zahlreichen anderen Ausstellern im Rathaus-Foyer am Start. (Foto: swt/Schermaul)

Nach der Begrüßung durch Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer und einer kurzen Rede, in der Minister Untersteller mehr öffentliche Aufmerksamkeit und ein größeres Bewusstsein für die Energiewende forderte, stellte sich Franz Untersteller den Fragen bei "Ben's Quiz Countdown" am Infostand der Stadtwerke Tübingen im Rathaus Foyer. Neben zahlreichen anderen Beratungsstationen, unter anderem der Tübinger Klimaschutzkampagne "Tübingen macht blau 2.0", bot das swt-Quiz die Möglichkeit, das eigene Wissen um Energie- und Klimaschutz zu testen.

Auch die Energiewende-Ausstellung beeindruckte den Minister. Ortwin Wiebecke, Geschäftsführer der Stadtwerke Tübingen, erklärte Minister Untersteller bei dessen kurzen Stippvisite die einzelnen Stationen der Ausstellung, bei der Besucher interaktiv mehr zu den Themen Energie, Energieeffizienz und Klimaschutz erfahren.

Informationen zur swt-Ausstellung gibt es unter www.swtue.de/ausstellung-energiewende

Zurück