Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Neuigkeiten » swt-Spendenlauf: 7.500 an das „Bündnis für Familie“

swt-Spendenlauf: 7.500 an das „Bündnis für Familie“

„Der swt-Spendenlauf ist immer wieder aufs Neue ein besonderes Ereignis. Mich begeistert jedes Mal, wie viele Menschen bereit sind, sich für einen guten Zweck persönlich zu engagieren“, sagt Ortwin Wiebecke, der Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Tübingen (swt).

Gelaufen wurde, wie in den Vorjahren, auf der bekannten und bewährten Laufstrecke in der Nähe des Freibads. Sie führt vom Gelände der Paddelfreunde Tübingen über die Jahnallee. Für eine gültige Wertung muss mindestens 1 Kilometer gelaufen werden. Die maximale Laufzeit beträgt eine Stunde. Für jeden walkend, gehend oder laufend zurückgelegten Kilometer zahlen die Stadtwerke einen Euro in den Spendentopf des jeweiligen Sozialprojekts.

2015 ist das „Bündnis für Familie Tübingen“ mit seinem „Runden Tisch Kinderarmut“ Sozialpartner des swt-Spendenlaufs. Die Initiative zielt auf die Kinderarmutsprävention in Tübingen und der Region. Die Angebote reichen von Sprachkursen- und Camps, über Nachhilfe, bis hin zu Sport-, Freizeit- und Ferienangeboten. Ebenso sind Schwimmkurse für Kinder Teil des Präventionsprogramms. Denn Schwimmen vermittelt sportlich und sozial wichtige Fähigkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Zudem fördert es das Gefühl, sich im wahrsten Sinne des Wortes mit eigener Kraft über Wasser halten zu können und stärkt damit das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in das eigene Leitungspotential.

Das „Bündnis für Familie“ nahm mit einem eigenen Läufer-Team am swt-Spendenlauf teil. Engagierte Läuferinnen und Läufer kamen auch in diesem Jahr wieder zu hunderten von Vereinen, Institutionen und Firmen aus Tübingen und der Region. Am 7. swt-Spendenlauf haben teilgenommen: ASV Pfäffingen, Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Tübingen, Familienbildungsstätte, Freiwillige Feuerwehr Tübingen, Goldfüße, Grundschule Winkelwiese, INET-Team der Eberhard Karls Universität Tübingen, LAV Stadtwerke Tübingen, Lebenshilfe, Neuapostolische Kirche, Post SV Tübingen, ProBasket / Walter Tigers, Rehazentrum Grundstein, Skiclub Hirschau, Sportkreisjugend, SV03 Tübingen, SV Pfrondorf, Polizei Tübingen, TSG Tübingen, TSV Hagelloch, TSV Hirschau, TTC Rot-Gold Tübingen e.V., Tübinger Hawks, Förderverein Tübinger Modell, Tübinger Ruderverein „Fidelia1877/1911“, Tübinger Schwimmverein sowie der VfL Dettenhausen. Aus dem Bereich Politik und Verwaltung nahm die „Tübinger Liste“ teil, die 2014 neu in den Gemeinderat gewählt wurde, sowie ein Team der Universitätsstadt Tübingen und der GWG Tübingen. Aus der Wirtschaft waren mit Läufer-Teams vertreten: CeGaT GmbH, Erbe Elektromedizin GmbH, Fa. Ruoff Energietechnik, GWG Tübingen, Kreissparkasse Tübingen, Schwäbisches Tagblatt, Solvenius GmbH, Volksbank Tübingen und die Walter AG. Die Stadtwerke Tübingen sind mit einem eigenen rund hundertköpfigen Läuferteam am Start. Ein Team von rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der swt und deren Freunden drehte ebenfalls seine Runden für den guten Zweck.

Sport-Prominenz war auch in diesem Jahr wieder dabei. Mit Marie-Sophie Hindermann war ein lang-jähriges Mitglied der TSG am Start. Die ehemalige Leistungsturnerin erreichte bei den Weltmeisterschaften 2007 Platz fünf in ihrer Paradedisziplin, dem Stufenbarren. 2012 gab sie ihren Rücktritt vom Turnsport bekannt. Heute ist sie für die LAV Stadtwerke als Stabhochspringerin erfolgreich. Bei den Deutschen Meisterschaften 2013 in Ulm erreichte sie mit 4,05 Metern auf Anhieb Platz 13.

Erfolgreich im Dreisprung ist Elina Sterzing. Die aus Rottweil stammende Springerin erreichte bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften 2011 in Jena den Vizemeister-Titel. In der Altersklasse U23 führte Elina Sterzing 2013 die Bestenliste im Dreisprung an. Sie studiert an der Eberhard Karls Universität Tübingen Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Gesundheitsförderung.

Erfolgreichste Mannschaft war in diesem Jahr das Team des SV 03, das mit 83 Läuferinnen und Läufern gestartet war. Zusammen legte das SVO3-Team 647 Kilometer zurück. Auf Platz 2 folgte in diesem Jahr der Mannschaftssieger von 2013 und 2014: die TSG Tübingen mit 375 Kilometern. Den dritten Platz eroberte die Mannschaft des Fördervereins „Tübinger Modell“ mit 346 Kilometern.

Die Moderation des Laufs und der Spenden- und Preisübergabe hatte in bewährt launiger Weise der swt-Betriebsratsvorsitzende, Joachim Maul, übernommen. Fröhlich kommentierte er Läuferteams, Laufrunden, Ergebnisse und Highlights.

Der swt-Spendenlauf wurde 2008 erstmals durchgeführt. Eine Unterbrechung gab es nur 2012. Denn in ihrem Jubiläumsjahres „150 Jahre Stadtwerke Tübingen – Wir wirken mit!“ hatte sich die Belegschaft auf Idee des Betriebsrats hin dafür entschieden, den Piraten-Spielplatz am Anlagensee als Sozialprojekt des Jahres zu bauen. Der swt-Spendenlauf, fand, abgesehen von dieser einmaligen Pause, jedes Jahr im Sommer statt.

Informationen: www.tuebingen.de/kinderarmutwww.swtue.de

Und hier geht’s zur Bildergalerie: www.facebook.com/mitwirker

Bildunterschrift: Übergabe des 7.500-Euro-Schecks an das „Bündnis für Familie“ (v.l.n.r.): Ortwin Wiebecke (Sprecher der swt-Geschäftsführung), Elisabeth Stauber (Familienbeauftragte Stadt Tübingen), Erika Bläsius („Bündnis für Familie“) und Günther Henke (Bündnis für Familie, Kassier) sowie die LAV-Läuferinnen Marie-Sophie Hindermann und Elina Sterzing. Foto: de Maddalena

Zurück