Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Neuigkeiten » swt sind Mitglied bei Erdgas-Mobil Baden-Württemberg

swt sind Mitglied bei Erdgas-Mobil Baden-Württemberg

Einfach und effizient: Das Tanken mit Erdgas an der Aral-Tankstelle in der Reutlinger Straße. Foto: de Maddalena

„Die Erdgasmobilität könnte ein Motor für den Klimaschutz sein, wenn mehr Menschen umsteigen würden. Gerade Firmen mit eigenem Fuhrpark können von einem Umstieg auf Erdgas profitieren und gleichzeitig einen Beitrag dazu leisten, die Umwelt zu schützen. Denn: Erdgas als Kraftstoff liegt bei niedrigen Emissionen und Kosten ganz weit vorn“, erklärt Reiner Zinser, Abteilungsleiter Vertrieb bei den Stadtwerken Tübingen.

Die Stadtwerke Tübingen haben in ihrem eigenen Fuhrpark 47 PKW, die mit Erdgas betrieben werden. Insgesamt umfasst der Fuhrpark 59 PKW (davon 1 Elektro- und 1 Hybridfahrzeug) sowie 51 Transporter und 3 LKW, die jeweils mit Diesel angetrieben werden. Damit wird der Großteil der PKW im Fuhrpark der swt mit Erdgas betrieben. Erdgas verursacht im Vergleich zu Benzin und Diesel bis zu 25 Prozent weniger CO2-Emissionen. Zudem werden rund 75 Prozent weniger Kohlenmonoxid und 60 Prozent weniger Stickoxid ausgestoßen. Die Stadtwerke fördern den Kauf von Erdgasfahrzeugen daher seit vielen Jahren mit einem 200-Euro-Tankgutschein. Damit können etwa 2.500 Kilometer kostenlos zurückgelegt werden (Informationen: https://www.swtue.de/service/foerderprogramme/erdgasfahrzeug.html). Erdgas als Kraftstoff bietet somit eine günstige und umweltschonende Alternative zu Benzin und Diesel.

In ganz Deutschland gibt es derzeit etwa 100.000 Erdgasfahrzeuge und über 900 Erdgastankstellen. „Erdgas als Kraftstoff überzeugt durch seinen günstigen Preis und die hohe Reichweite. Bei der CO2-Bilanz liegen Erdgasfahrzeuge ganz klar vorne“, so Zinser. Um Erdgas als Kraftstoff zu fördern, betreiben die Stadtwerke Tübingen die Erdgastankstelle an der Aral-Tankstelle in der Reutlinger Straße. Dort können Kunden ihr Erdgasfahrzeug für 1,059 €/kg auftanken (Stand: Juni 2015). Erbaut wurde die Erdgastankstelle an der Aral Reutlinger Straße 2004. Damit waren die Stadtwerke Tübingen schon früh beim Thema Erdgas-Mobilität in Tübingen dabei. Pro Jahr setzen die Stadtwerke ca. 4.100.000 kWh Erdgas oder 300.000 kg an der Tankstelle ab.

Der Verein „Erdgas-Mobil Baden-Württemberg“ wurde 2011 gegründet und verfügt heute über 28 Mitgliedsunternehmen. Der Verein versteht sich als zentraler Ansprechpartner und Informationsplattform rund um das Thema „Erdgasmobilität“. Die zentrale Aufgabe des Vereins ist die Betreuung rund um Erdgas-Tankstellen. Dadurch soll das Thema „Erdgas als umweltschonende Kraftstoffalternative“ stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden. Der Verein informiert über die aktuelle Entwicklung der Tankstellenstruktur in Baden-Württemberg sowie über Kraftstoffpreise und mögliche Fördermaßnahmen. Zudem unterstützt er Aktivitäten zur Förderung der Erdgas-Mobilität im Land und fördert die Kontaktpflege zu Entscheidern und Meinungsbildnern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. Mit Informations-material, Infoständen und Aktionen bei Veranstaltungen für Kunden hilft der Verein bei der Optimierung der Betriebsführung von Tankstellen und trägt darüber hinaus aktiv zur Vermittlung von Fachwissen an Autohäuser und in Autowerkstätten bei. Zudem akquiriert und betreut er regionale Flottenbetreiber. „Die Einbindung in dieses Netzwerk bietet hervorragende Synergieeffekte“, sagt Zinser.

Viele Automobil-Hersteller bieten seit etlichen Jahren Erdgas-Modelle an. Meist handelt es sich bei diesen Fahrzeugen um Modelle mit einem so genannten bivalenten Antrieb, d.h. der Möglichkeit, sowohl mit Benzin als auch mit Erdgas zu fahren. Somit können diese Fahrzeuge in einem Motor mit Erdgas oder Benzin betrieben werden – eine ideale Kombination angesichts des stetig wachsenden, aber immer noch nicht flächendeckenden Tankstellennetzes. In Baden-Württemberg hat die Anzahl der Erdgas-Tankstellen in den letzten Jahren stetig zugenommen und steigt weiter an. Derzeit gibt es über 100 Erdgastankstellen in Baden-Württemberg.

Informationen: http://www.swtue.de/service/umweltschonende-mobilitaet/erdgas-tanken.htmlwww.erdgas-mobil.de/baden-wuerttemberg

Zurück