Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Neuigkeiten » Stadtwerke: Größte Tübinger PV-Anlage geht in Betrieb

Stadtwerke: Größte Tübinger PV-Anlage geht in Betrieb

Mit einer Leistung von 204 kWp, die aus 2.554 Modulen und auf einer Gesamtdachfläche von 4.764 m2 erzeugt werden, übertrifft die neue Anlage innerhalb weniger Monate die bis dato größte Photovoltaik-Anlage im Stadtgebiet Tübingen auf dem Dach des Parkhauses Crona. Dort konnte erst im Oktober eine in Kooperation zwischen BET, swt und dem Universitätsklinikum Tübingen (UKT) errichtete PV-Anlage mit einer Gesamtleistung von 189 kWp in Betrieb genommen werden.

„Die Stadtwerke sind olympiaverdächtig“, lobte der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer und swt-Aufsichtsratsvorsitzende das Projekt. „Den eigenen Rekord auf dem Crona-Dach haben wir nach drei Monaten noch einmal übertroffen. Diese Photovoltaik-Dachanlage ist jetzt die größte ihrer Art in der Stadt.“

Insgesamt können durch die neue PV-Anlage pro Jahr rund 184.000 kWh Strom umweltfreundlich erzeugt werden. Dies reicht aus um rund 46 Vier-Personen-Haushalte klimaschonend mit Strom zu versorgen. Hierdurch ergibt sich eine jährliche CO2-Einsparung von 165 Tonnen.

„Mit den Solar-Modulen auf dem Materiallager haben wir die Energiewende Tag für Tag vor Augen. Das ist ein gutes Zeichen, dass die Energiewende in vollem Gange ist“, so Wilfried Kannenberg, Geschäftsführer Technik der swt.

Die Bürgerenergie Tübingen eG wurde 2009 gegründet und verfügt derzeit über rund 270 Mitglieder. Idee der Genossenschaft ist es, Bürgerinnen und Bürgern, die selbst nicht über geeignete Dachflächen zur Installation einer Photovoltaikanlage verfügen mit wenig Aufwand und schon geringen Anteilen, die Beteiligung zu ermöglichen. Mitglieder können Anteile von 500 bis 25.000 Euro zeichnen. Im Vordergrund dabei: der nachhaltige Ausbau von Erneuerbaren Energien.

„Jeder hat für sich den Schlüssel in der Hand, die Zukunft der Energieversorgung mitzugestalten. Hierfür bieten wir den Bürgerinnen und Bürgern mit der BET eine Plattform. Dass wir gemeinsam stärker sind, als jeder einzelne, dass wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern die Energiewende schaffen können, das zeigt die BET mit ihren Investitionen in der Region deutlich“, so der BET-Vorstand und Stellvertretende Vorsitzende der Volksbank Tübingen, Armin Hornung. In die PV-Anlage auf dem Materiallager der Stadtwerke hat die BET rund 470.000 Euro investiert.

Seit Ihrer Gründung vor gut drei Jahren hat die BET mehrere PV-Anlagen in Tübingen und der Region errichtet. So wurde beispielsweise 2009 eine neue PV-Anlage der BET auf dem Dach des LIDL-Gebäudes an der B27 installiert (Leistung: 44 kWp), drei weitere PV-Anlagen gingen 2010 in Betrieb, u.a. auf den Dächern des Parkhauses Metropol (Leistung: 25 kWp), der Mathilde-Weber-Schule (Leistung: 58 (kWp) und dem Pflegewohnheim in Nehren (Leistung: 35 kWp). Die Stadtwerke Tübingen waren als Mitinitiator und Partner der Bürgerenergie von Beginn an dabei.

Informationen: www.buerger-energie-tuebingen.dewww.galicium.dewww.tuebingen-macht-blau.de

Zurück