Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Neuigkeiten » Parkhaus wegen Wasserrohrbruch am Stadtgraben gesperrt

Parkhaus wegen Wasserrohrbruch am Stadtgraben gesperrt

Aufgrund eines massiven Wasserschadens ist die Ein- und Ausfahrt zum Parkhaus Stadtgraben nicht passierbar. Ingenieure der Abteilung Verteilung und Technik bei den Stadtwerken Tübingen (swt) hatten deutliche Wasserverluste im Netz identifiziert und das dafür verantwortliche Leck schnell lokalisiert. Die Tiefbauarbeiten zur Behebung des Schadens sind bereits in vollem Gange. Derzeit wird die defekte Leitung repariert. Diese ist dafür momentan vom Netz getrennt und soll im Laufe des Abends wieder in Betrieb genommen werden. Betroffen hiervon ist das Kino Museum sowie ein weiteres Wohnhaus am Stadtgraben. Ab Dienstag, 9. November 2010, um 7:30 Uhr, muss überprüft werden, ob es weitere Schäden an Ver- und Entsorgungs-leitungen gibt. Soweit möglich sollen die Tiefbauarbeiten im Laufe des Tages abgeschlossen werden. Bis dahin bleibt das Parkhaus für Besucher zunächst voll gesperrt.

Die Stadtwerke Tübingen bitten, bis zur vollständigen Behebung des Wasserschadens und der Befahrbarkeit des Parkhauses Stadtgraben auf das nahe gelegene Parkhaus König (Herrenberger Straße 2) auszuweichen. Dauerparker erhalten die Möglichkeit, ihr Fahrzeug während der Schadensbehebung übergangsweise ebenfalls im Parkhaus König einzustellen. Mitarbeiter der Abteilung Bäder und Parkhäuser der Stadtwerke Tübingen sind im Einsatz, um Besucher und Dauerparker mit Aushängen und Zetteln an den Fensterscheiben zu informieren.

Oberirdisch sichtbar geworden waren die austretenden Wassermengen nicht, da diese allesamt unterirdisch in einem Kanal abgeflossen sind. Der durch den Rohrbruch verursachte Schaden lässt sich erst nach Abschluss der Schadensbehebung vollständig beziffern.

Informationen: www.swtue.de/aktuell

Zurück