Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Neuigkeiten » Kelternstraße: Rohrverlegung vom 2. März bis Ende April

Kelternstraße: Rohrverlegung vom 2. März bis Ende April

Erneuert werden in der Kelternstraße die Gas- und Wasserleitungen. Die Erneuerung bezieht sich sowohl auf die Hauptleitungen in der Straße als auch teils auf Hausanschlussleitungen, die zu den Gebäuden auf privaten Grundstücken führen.

Für PKW-Fahrer/innen, Radler/innen und Fußgänger/innen ist im Baustellenbereich mit Behinderungen zu rechnen. Während der einseitigen Straßensperrung wird der Verkehr stadtauswärts über die Herrenbergerstraße bzw. Schnarrenbergstraße (am Parkhaus Altstadt König) umgeleitet. Stadteinwärts wird eine Mindestfahrbahnbreite von drei Metern offen gehalten, damit der Verkehr ins Zentrum weiter fließen kann. Die Umleitung ist von allen Richtungen her ausgeschildert. Die Feuerwehrfahrzeuge können vom Feuerwehrhaus aus ungehindert ein- und ausfahren.

Die Tiefbau- und Rohrverlegearbeiten werden so zügig wie möglich durchgeführt und sollen voraussichtlich Ende April vollständig abgeschlossen sein. Im vergangenen Oktober hatte sich in der Kelternstraße ein Wasserrohrbruch aufgrund eines Leitungsschadens ereignet. „Die Arbeiten sind daher nicht weiter aufschiebbar, ungeachtet dessen, dass die Kelternstraße eine der Hauptverkehrsadern Tübingens ist“, betont Norbert Mosen, verantwortlicher Projektleiter von der Abteilung Verteilung der swt. 

Die Kosten für die Leitungserneuerungen, d.h. für die Tiefbau- und Rohrverlegearbeiten bis zur Hauptabsperreinrichtung in den Gebäuden, gehen zu Lasten der Stadtwerke. Notwendige Elektroarbeiten zur Sicherstellung des Hauptpotentialausgleichs der hausinternen Leitungsanlagen müssen vom Hauseigentümer beauftragt werden. Zur Vorbereitung haben Stadtwerke-Mitarbeiter in den vergangenen Tagen eine so genannte Netzmessung durchgeführt und eine Überprüfung des Schutzpotentialausgleichs (Erdung der Gas- und Wasserleitungen) in den Gebäuden durchgeführt.  Für die Messung musste die lokale Stromversorgung kurzzeitig unterbrochen werden. Über ggf. erforderliche, kurzzeitige Unterbrechungen der Versorgung während der Baumaßnahmen werden die Anwohner rechtzeitig vorab informiert.

Informationen: www.swtue.de/wasserhttp://www.swtue.de/energie/erdgas/erdgasanschluss.html

Zurück