Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Neuigkeiten » Jubiläum: Vor 80 Jahren fuhr der erste Omnibus nach Hagelloch

Jubiläum: Vor 80 Jahren fuhr der erste Omnibus nach Hagelloch

„Wir gratulieren dem Stadtteil Hagelloch zu diesem Jubiläum“, so Hans-Jürgen Hennig, Abteilungsleiter Stadtverkehr bei den Stadtwerken Tübingen. „Die Busanbindung von Hagelloch vor 80 Jahren war ein wichtiger Schritt für den Ausbau der städtischen Infrastruktur. Wir freuen uns, dass wir diese Tradition heute mit dem Stadtverkehr fortsetzen können.“

Die Omnibuslinie nach Hagelloch war die zweite, die vor 80 Jahren im Tübinger Stadtgebiet verkehrte. Kurz zuvor war eine Verbindung nach Derendingen, Lustnau und Pfrondorf eingerichtet worden. Ausgestattet waren die damaligen Omnibusse mit 16 Ledersitzen.

Nachdem seit 1911 überregionale Busverbindungen nach Degerloch, später nach Pliezhausen und Nürtingen bestanden, begann in Tübingen der Einrichtung eines städtischen Verkehrsnetzes im Jahr 1927. Ein privater Unternehmer wurde damit betraut: der Kaufmann Robert Bauer, Prokurist einer Göppinger Druckerei. Dieser hatte sich an den damaligen Tübinger Oberbürgermeister Hausser gewandt und seinen Plan präsentiert, eine Omnibuslinie zwischen Derendingen, Lustnau und Pfrondorf zu betreiben. Die Stadt unterstützte das Konzessionsgesuch. Nachdem auch die Oberpostdirektion und die Reichsbahn ihre Zustimmung zum Aufbau eines Omnibus-Linienverkehrs in Tübingen gegeben hatten, wurde am 10. Juni 1927 die Gesellschaft „Omnibusverkehr Tübingen“ ins Firmenregister eingetragen. Im August 1927 wurde Hagelloch angebunden, im März 1928 ein Linienverkehr nach Wankheim, Mähringen und Immenhausen eingerichtet.

Heute bedient der Stadtverkehr Tübingen mit seiner modernen Busflotte ein großflächig ausgebautes Liniennetz mit 360 Haltestellen im gesamten Stadtgebiet. Auf 37 Linien führt der SVT etwa 2000 Fahrten für ca. 60.000 Fahrgäste pro Tag durch. Seit einigen Jahren wird das eng vertaktete Tagesangebot durch den Nachtbus ergänzt.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Stadtverkehr Tübingen (SVT) unter Telefon: 07071 / 157- 391

Mehr zur Geschichte des SVT erfahren Sie in der aktuellen Publikation:
„Mobil für Tübingen. Der TüBus und seine Geschichte“, erhältlich für 10 Euro beim Bürger- und Verkehrsverein an der Neckarbrücke oder beim SVT, Stadtwerke Tübingen, Eisenhutstraße 6, Telefon: 07071 / 157 – 476 oder E-Mail: birgit.kraemer@swtue.de

Zurück