Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Neuigkeiten » ITK-Branche boomt

ITK-Branche boomt

Schon lange nicht mehr ging es den Unternehmen der Informations(IT)- und Telekommunikations(TK)-Branche so gut wie in den vergangenen Monaten. Aus allen Bereichen der Branche kommen positive Signale. Insgesamt verzeichnet die Hightech-Branche ein Stimmungshoch: 78 % aller Unternehmer erwarten für dieses Jahr ein Umsatzplus, jedes fünfte Unternehmen erwartet sogar einen zweistelligen Umsatzzuwachs. Dies ergab die Branchenumfrage des BITKOM im April 2007. Aber auch aus fast allen Einzelsegmenten gibt es Positives zu berichten:
Ein sattes Plus im Telefonie-Segment
Der Telefonmarkt legte im letzen Jahr um satte sieben Prozent zu. Der Großteil des Zuwachses geht jedoch am klassischen Festnetz vorbei. Die Gewinner sind die Internettelefonie und die Telefonie über das Kabelnetz der Fernsehbetreiber. Auch der Mobiltelefonmarkt wächst weiter, wenn auch nur verhalten. Der BITKOM rechnet damit, dass dieses Jahr 32,6 Millionen Geräte in Deutschland verkauft werden, so viele wie noch nie zuvor. 2006 lag der Absatz noch bei 32 Millionen, 2005 bei 31,3 Millionen Handys.
Internethandel kommt immer mehr in Schwung
Positive Signale kommen auch aus dem Internethandel. Die Akzeptanz dieses - vor kurzem noch für viele Nutzer eher exotischen - Absatzwegs nimmt durchweg zu. Die Zahl der Online-Banking-Teilnehmer hat sich stark erhöht. Die Nutzung von Online Zahlungssystemen wie Paypal steigt beständig - und damit auch die Chance der Teilnahme am Online-Einkauf. Seien es Reisen (der Umsatz mit online gebuchten Reisen steigt seit 2005 jährlich um 18 %) oder Blumen (in den letzten beiden Jahren je 3,2 Milliarden Euro für Schnittblumen, das entspricht rund 40 Euro pro Kopf), der Online Handel vermeldet allenthalben satte Umsatzzuwächse.
IT-Fachkräftemangel – Folge des Booms
Hoch qualifizierte IT-Spezialisten sind einmal mehr wieder zur Mangelware geworden. Mehr als jedes zweite Unternehmen empfindet den Fachkräftemangel derzeit als Markthemmnis.
Fortsetzung „IT-Fachkräftemangel – Folge des Booms“
Wieder einmal wird nach der Vereinfachung von Zuwanderungskriterien für IT-Spezialisten verlangt.
Wem diese Diskussion bekannt vorkommt: In den Jahren während des ersten großen ITK-Booms, um das Jahr 2000 herum, stand die Branche vor den gleichen Schwierigkeiten. Gelernt wurde aus den Erfahrungen der Vergangenheit nicht. Die Ausbildungsneigung der Betriebe gerade in dieser Branche hat nicht in diesem Umfang zugenommen, wie es nötig wäre, um jetzt den eigenen Bedarf zu decken. Die damals neu geschaffenen Ausbildungszweige erfahren derzeit auch bei jungen Menschen relativ wenig Zuspruch. Zu frisch ist noch der Eindruck des langen Jammertals innerhalb der ITK-Wirtschaft, das auf die Boom-Jahre folgte.
Mehr eigenverantwortliches Handeln, Boom nachhaltig unterstützen
Es bleibt der Aufruf zu mehr eigenverantwortlichem Handeln und zur Investition in den eigenen Nachwuchs. Die IHK Reutlingen steht als Partner für alle ausbildungsbereiten Unternehmen zur Verfügung. Einen Anteil an der Verstetigung des Booms will auch das IHK-Netzwerk IT, TK & Multimedia leisten. Mit seinem zweimonatigen Stammtischangebot an alle regionalen ITK-Entscheider will es zur Vernetzung von Interessen betragen und eine Plattform für die zwanglose Kommunikation in der Branche bieten. Frei nach diesem Motto treffen sich am 4. Juni 2007 rund 70 Unternehmer auf der Sternwarte Tübingen, um den Sommer im Rahmen einer ITK-Afterwork-Sommer-Party einzuleiten. Die kostenlose Veranstaltung bietet Geschäftsführern und Entscheidern der regionalen ITK-Branche eine Austauschplattform für Fachgespräche, den Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen oder Vertiefung bestehender Kontakten.
Weitere Informationen und Auskünfte gibt Ihnen gerne
Thorsten Schwäger (Standortpolitik, Leiter Medien und Verkehr
der IHK Reutlingen), Tel.: 07121/201-117
E-Mail: schwaeger@reutlingen.ihk.de
Die Pressemitteilung sowie Bilder des Abends finden Sie auch online unter www.werhatwas.de im Pressebereich.

 

 

Zurück