Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Aktuell » Neuigkeiten » „Ahoi Kinder!“ – zum 2. Geburtstag entern über 400 Kinder und Eltern den Piratenspielplatz am Anlagensee

„Ahoi Kinder!“ – zum 2. Geburtstag entern über 400 Kinder und Eltern den Piratenspielplatz am Anlagensee

Fotos: Gudrun de Maddalena

Zu einem bunten Aktionsnachmittag luden die Stadtwerke Tübingen (swt) am 24. September gemeinsam mit der Mobilen Spielplatzbetreuung der Universitätsstadt Tübingen ein, um den 2. Geburtstag des Piratenspielplatzes zu feiern. Zum Rahmenprogramm gehörte unter anderem eine große Bastelwerkstatt, in der Stofftaschen kreativ gestaltet, Holzvögel konstruiert, Buttons mit eigenen Motiven oder Gipsformen hergestellt werden konnten, sowie ein freies Basketballtraining mit der Jugendmannschaft des SV03 für kleine Walter-TIGERS-Fans. Der Erlös, der aus dem Verkauf von Speisen und Getränken zusammenkam, kommt in vollem Umfang dem Projekt „Kinder- und Jugendfarm Tübingen“ (Info: www.kijufa-tuebingen.de) zu Gute. Das neue Team der Kinder- und Jugendfarm präsentierte sich mit eigenem Infostand vor Ort. Insgesamt kamen für die „Kinder- und Jugendfarm Tübingen“ rund 600 Euro zusammen.

Die „Kinder- und Jugendfarm Tübingen“ ist eine Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Sie richtet sich an alle Kinder und Jugendliche im Schulalter. Das Besondere an der Kinder- und Jugendfarm: das offene Angebot ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, ihre Nachmittage selbstbestimmt, nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Der Umgang mit Tieren, die Werkstätten mit ihrem Baubereich sind fester Bestandteil und Angebot der Kinder- und Jugendfarm. „Wir bieten Kindern und Jugendlichen, die Möglichkeit, einen Ort zu haben, an dem sie sein können wie sie sind. Zudem ermöglichen wir den Kindern und Jugendlichen, die zuhause die Chance nicht haben, mit Natur, mit Tieren und mit handwerklichen Tätigkeiten in Kontakt zu kommen“ erklärt Christian Dettweiler, Gründer und Vorsitzender des Vereins „Kinder- und Jugendfarm Tübingen e.V.“. Dettweiler: „Gleichzeitig sehen wir unser Angebot als Teil der kulturellen Bildung. Denn in den Hütten und Werkstätten können Kinder und Jugendliche sich kreativ betätigen, ihre handwerklichen Fertigkeiten ausprobieren und lernen. Das erweitert den Horizont und vermittelt spielerisch praktisches Alltagswissen. Die Kinder- und Jugendfarm will zum Mitgestalten und zur Eigeninitiative anregen. Sie soll vor allem eines sein: Frei- und Erfahrungsraum.“ Am 21. September 2014 wurde die Kinder- und Jugendfarm offiziell eröffnet. Ab 1. Oktober 2014 startet der Betrieb dann offiziell. Geöffnet sein wird die Kinder- und Jugendfarm ab dann jeweils mittwochs und Freitag von 14 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht nötig, die Teilnahme ist kostenfrei.

Eigenständigkeit, Kreativität und handwerkliches Geschick – das hatten auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Tübingen beim Bau des Piratenspielplatzes am Anlagensee gezeigt. Denn der Bau war ein rein ehrenamtliches Belegschaftsprojekt, das vom Betriebsrat der Stadtwerke anlässlich des Jubiläumsjahres 2012 initiiert worden ist. Der swt-Betriebsratsvorsitzende Joachim Maul: „Mit wie viel Engagement die Kolleginnen und Kollegen am Spielplatz mitgebaut haben, hat mich beeindruckt. Heute ist der Spielplatz ein weiterer Belegt dafür, dass wir unser Firmenmotto >Wir wirken mit< auch in der Praxis ernst nehmen. Es macht Freude, viele kleine Piraten mit leuchtenden Augen auf dem Spielplatz zu sehen. Zu gleich freut sich die gesamte Belegschaft darüber, wie gut der Piratenspielplatz angenommen wird.“

Der Bau des Piratenspielplatzes sollte ein Dank der Belegschaft an die Universitätsstadt Tübingen und ihre Bürgerinnen und Bürger sein. „Ihnen verdanken wir es, dass wir einen sicheren und guten Arbeitsplatz haben. Dafür wollten wir mit dem Bau symbolisch unseren Dank aussprechen“, sagte Maul.

„Der Spielplatz ist das schönste Jubiläums-Geschenk der Stadtwerke an unsere Stadt“, freute sich Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer bei der offiziellen Einweihung vor zwei Jahren. Er dankte allen Beteiligten für ihr außerordentliches Engagement mit großer Wirkung.

Unterstützt wurde der Bau des Spielplatzes auch von etlichen Kooperationspartnern, die sich als regionale Förderer mit einem maßgeblichen Spendenbeitrag beteiligt haben. Darunter: Der Stadtwerke-Verbund SüdWestStrom, die Kreissparkasse Tübingen, die Tübinger Werbeagentur „Die Kavallerie“ sowie weitere Partner aus der regionalen Wirtschaft, wie die Firma Transbeton, das Bauunternehmen Gebrüder Schmid, das Bauunternehmen Kürner und die Firma Brennenstuhl. Sie lieferten die Technik für den Leuchtturm, der sich am Rande des Spielfeldes befindet und umweltfreundlich mit Solarenergie betrieben wird.

Dass in die Konzeption des Spielplatzes von Beginn an viele Ideen von Kindern eingeflossen sind, sieht man ihm auch zwei Jahre nach seinem offiziellen Start noch an. Sichtbarstes Zeichen: Das große, bunte Piratenschiff. Es signalisiert Freiheit und Freiraum – für Bewegung und Kreativität

Informationen: www.swtue.dewww.kijufa-tuebingen.de

Zurück