Gasnotruf: 07071 157-112Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

Stadtverkehr Tübingen
Tel. 07071 157-157
stadtverkehr@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Geschäftskunden » Telekommunikation » Referenzen » Kundenprojekte » dcinex Medien AG

Highspeed unterm Weihnachtsbaum:

Feuer, Farben und bewegte Bilder.

Die dcinex Medien AG ist in Tübingen keine Unbekannte: Als BEWEGTE BILDER Medien AG organisierte sie seit 20 Jahren das Tübinger Sommernachtskino und die „Feuerzangenbowle“ auf dem Haagtorplatz: Open Air Kino bei meist unwirtlichen Temperaturen mitten im Dezember. Für die gute Laune sorgen dann Bowle samt Film.

Weniger bekannt ist die Tatsache, dass das Unternehmen eine führende Rolle bei der Endbearbeitung von Kinofilmen spielt, die von Tübingen aus in alle Welt geliefert werden. Das ist das eigentliche Kerngeschäft des Unternehmens. Und wer weiß, aus wie vielen Einzelbildern sich so ein Film zusammensetzt (üblicherweise sind es 24 oder neuerdings sogar 48 Bilder pro Sekunde), der kann erahnen, um welche Daten(un)mengen es da geht.

Vom Alexanderpark in alle Welt

Am neuen Standort Mathildenstraße im Alexanderpark war also eine leistungsstarke Glasfaserverbindung gefragt – und zwar schnell, möglichst noch vor Weihnachten. Schließlich sollten die Datenmengen (etwa 200 bis 400 GB je Film) schnell und effizient zum unternehmenseigenen Satellitenuplink übertragen werden, mit dem dcinex Kinos in ganz Europa beliefert.

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Dr. Ing. Nepustil & Co. GmbH, der für den operativen Betrieb verantwortlich zeichnet, wurde die TüNet zum Partner der Wahl.

In fünf Wochen zum Ziel

In gerade mal fünf Wochen – inklusive Tiefbau, Kabelzug, Spleißarbeiten und Durchschaltung – stand die Leitung. Ursächlich mitgeholfen hat da besonders die enge und reibungslose Zusammenarbeit mit den Abteilungen Verteilung und Stadtverkehr der swt – für die Bauzeit wurde ganz unbürokratisch eine Buslinie verlegt. So lag dann der hochbitratige Internetzugang mit 1 Gbit/s quasi unterm Weihnachtsbaum. Und „Der Hobbit“ war einer der ersten Kinofilme, der durch eine Glasfaserleitung der TüNet in die Kinos der Welt gelangte.

Carsten Schuffert, Gründer der BEWEGTE BILDER Medien AG und nun Vice President of Content Services der dcinex Medien AG, ist denn auch entsprechend angetan: „Da kam innerhalb einer Woche ein Mitarbeiter, und unterm Strich hat wirklich alles super geklappt“, lobt er. „Eine schnelle Datenverbindung ist eine unabdingbare Grundvoraussetzung für unsere Dienstleistungen“, meint Schuffert: „Ohne diese Leitung könnten wir in Tübingen kaum arbeiten.“

Mittlerweile überträgt dcinex monatlich mehrere Terrabyte Daten.
Bewegte Bilder eben.

www.dcinex.com