Gasnotruf: 07071 157-112 Störungsdienst: 07071 157-111

Stadtwerke Tübingen
Eisenhutstraße 6, 72072 Tübingen
Tel. 07071 157-300
info@swtue.de

TüBus
Tel. 07071 157-157
tuebus@swtue.de

Öffnungszeiten Kundenservice:
Montag - Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt
Mit dem Bus, Linien 4, 7, 13, Haltestelle "Stadtwerke"
Mit dem Auto oder dem Fahrrad

Sie sind hier: Startseite » Geschäftskunden » Telekommunikation » Aktuell » News und Events » In den Alltag integriert

In den Alltag integriert

In Wahrheit ist und bleibt Innovation das Herz der Abteilung. Und dieses Herz schlägt kräftig.

Wo kommen Ideen eigentlich her?

Wichtig war der TüNet aber auch die Frage: Wo kommen Ideen eigentlich her? Fallen die Innovationen vom Himmel wie der sprichwörtliche Gedankenblitz? Die durchaus überraschende Erkenntnis war: Meistens sind sie das Resultat systematischer Suche. Das Beruhigende daran: Man muss also weder ein Genie noch topkreativ sein, um Herausragendes erfinden zu können. Vielmehr sind es Fleiß und Hartnäckigkeit, die oft zum Erfolg führen.

Agile Teams pushen das Entstehen von Innovationen

Gute Rahmenbedingungen für Kreativität und Innovationen zu schaffen, ist sicher eines der Geheimnisse erfolgreicher Innovationstreiber. Ein moderner Ansatz ist hier, "agil" zu handeln. Agile Teams sind das Stichwort. Entstanden ist das Prinzip bei Softwareentwicklern, die es irgendwann leid waren, monate- oder gar jahrelang auf ein Ziel hin zu entwickeln, das sich in der Zwischenzeit bereits wieder verändert hatte und Teile der Entwicklungsarbeit überflüssig machte. Kai Kleefisch vom System- und Qualitätsservice der swt beschreibt den Ansatz so: "Menschen und ihre Arbeit wertzuschätzen, ein funktionierendes Produkt höher zu bewerten als 100-prozentige Dokumentation, eine gedeihliche Zusammenarbeit mit dem Kunden und flexibles Reagieren auf Veränderungen sind Teile dieses Prinzips. Sie helfen, Prozesse durchlässiger, schlanker und dennoch menschlicher zu machen. Damit ermöglichen - und bewirken - sie mehr Kreativität. Und mehr Innovation."

Innovationsmanagement bei den swt

Das haben die swt erkannt und im Rahmen einer Umstrukturierung den Bereich "Energie und Innovation" geschaffen. Malcolm Yadack ist der Leiter Innovationsmanagement und kümmert sich darum, dass das Befördern von Innovationen als Querschnittsaufgabe im ganzen Haus wahrgenommen und gelebt wird. Er selbst pusht Pilotprojekte zu Themen wie energieeffiziente "intelligente" Quartiere, Batteriespeicher oder virtuelle Kraftwerke. Auch bei der Zusammenarbeit der swt mit Universitäten wirkt er mit und bekleidet eine Forschungsstelle an der Hochschule für Technik in Stuttgart. Doch zurück zur TüNet, die beispielhaft für Innovation in Tübingen steht und solche agilen Prinzipien bereits anwendet. Auch wenn die Innovation als Jahresthema 2018 abgelöst werden wird: In Wahrheit ist und bleibt Innovation das Herz der Abteilung.

Zurück