Sie sind hier: Startseite » Privatkunden » Energie » Strom » Erneuerbare Energien » EE-Pressemitteilungen » Weiterer Baustein für die Energiewende: Umweltministerin Thekla Walker weihte den neuen Windpark „Junge Donau“ ein

Weiterer Baustein für die Energiewende: Umweltministerin Thekla Walker weihte den neuen Windpark „Junge Donau“ ein

In Ihrem Grußwort wies Umweltministerin Thekla Walker auf die Steigerung der Ausbaugeschwindigkeit bei der Windkraft in Baden-Württemberg hin. (Foto: KommunalPartner/JUWI/Marquardt)
Mit einem symbolischen Banddurchschneiden weihten Umweltministerin Thekla Walker und Landrat Stefan Bär den Windpark "Junge Donau" offiziell ein. (Foto: KommunalPartner/JUWI/Marquardt)
Gruppenfoto mit Ministerin an der Windkraftanlage Nr. 4. Linke Reihe (von oben nach unten): Stefan Bär (Landrat Landkreis Tuttlingen), Felix Reining (Vorstand Forst BW), Alexander-Florian Bürkle (Aufsichtsratsvorsitzender KommunalPartner), Michael Hanus (Erster Bürgermeister Bietigheim-Bissingen), Roland Jans (Geschäftsführer Stadtwerke Mühlacker). Rechte Reihe (von oben nach unten): Umweltministerin Thekla Walker, Manuel Stärk (Bürgermeister Immendingen), Ortwin Wiebecke (Geschäftsführer KommunalPartner), Michael Wilkendorf (Stv. Oberbürgermeister Überlingen), Christian Arnold (Vorstand JUWI). (Foto: KommunalPartner/JUWI/Marquardt)
Der "Tag des offenen Windparks" im Windpark Junge Donau war trotz wechselhaften Wetterbedingungen gut besucht. (Foto: KommunalPartner/JUWI/Marquardt)
Zur feierlichen Einweihung präsentierte sich der Windpark "Junge Donau" teilweise Nebel- und Regenwolken verhangen. (Foto: KommunalPartner/JUWI/Marquardt)

Zur offiziellen Einweihung kamen neben Ministerin Thekla Walker und Landrat Stefan Bär (Landkreis Tuttlingen) auch Oberbürgermeister und Bürgermeister der umliegenden Gemeinden sowie zahlreiche Oberbürgermeister der sechs baden-württembergischen KommunalPartner-Städte in den Windpark. Zuvor hatten Landrat Stefan Bär und Tuttlingens Oberbürgermeister Michael Beck gemeinsam mit Vertretern von KommunalPartner, JUWI und Forst BW auf einer Pressekonferenz im Rathaus Tuttlingen über Hintergründe und Entstehung des Windparks Junge Donau – dem bereits zweiten im Landkreis Tuttlingen innerhalb von fünf Jahren – berichtet.

Die Einweihungszeremonie war danach eingebettet in einen öffentlichen „Tag des offenen Windparks“. Bürgerinnen und Bürger hatten die Gelegenheit, den Windpark zu besichtigen und sich auch im Inneren eines Windrads von den Windkraftexperten von JUWI die Technik erläutern zu lassen. Eine virtuelle 3D-Gondelbesichtigung sorgte für aufsehenerregende Rundumblicke aus 160 Metern über die gesamte Region.

Thekla Walker, Ministerin für Umwelt, Energie und Klimawirtschaft des Landes Baden-Württemberg sagt: „Dank des Einsatzes der beteiligten Projektpartner kann der Windpark ‚Junge Donau‘ heute an den Start gehen. Fünf neue Windkraftanlagen liefern der Region künftig Strom aus regenerativer Quelle und stellen sie damit perspektivisch gut auf. Denn: Die Zukunft der Energie ist regional und dezentral, was zugleich Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit bedeutet. Als Gemeinschaftsleistung wurde in der Region ‚Junge Donau‘ die Grundlage für eine klimaneutrale und bezahlbare Energieversorgung geschaffen. Ein gelungenes Vorhaben, das einen wichtigen Beitrag leistet zur Realisierung der Energiewende, die ganz wesentlich auf einem raschen und flächendeckenden Ausbau der Windkraft fußt.“

Stefan Bär, Landrat des Landkreises Tuttlingen sagt: „Heute ist ein wichtiger Tag für das Fortschreiten der Energiewende im Landkreis Tuttlingen, denn der neu eingeweihte Windpark verleiht dem Ausbau der erneuerbaren Energien den notwendigen Rückenwind. Für die gute Zusammenarbeit aller Beteiligter bedanke ich mich ganz herzlich und ich freue mich, dass das Genehmigungsverfahren schnell und erfolgreich zum Abschuss gebracht werden konnte.“

Alexander-Florian Bürkle, Aufsichtsratsvorsitzender der KommunalPartner, sagt: „Kommunale Stadtwerke sind die Motoren der Energiewende. Das zeigt auch das aktuelle Projekt: Denn unser Stadtwerke-Verbund KommunalPartner eröffnet hier seinen mittlerweile dritten Windpark in Baden-Württemberg. Damit setzen wir um – mit eigenem Kapital und eigenem Risiko – was für Ökologie und Versorgung in unserer Gesellschaft notwendig ist. Klimaschutz braucht konkrete Schritte. Mit dem neuen Windpark Junge Donau gehen wir sie – gemeinsam.“

Ortwin Wiebecke, Geschäftsführer der KommunalPartner, sagt: „Wir sind sehr froh, dass wir im Landkreis Tuttlingen hier in Baden-Württemberg nun schon zum zweiten Mal erfolgreich einen modernen Windpark bauen konnten. Der neue Windpark ist ein gutes Zeichen, dass dort – und hoffentlich auch an vielen anderen Orten im Land – der Ausbau der erneuerbaren Energien wieder Fahrt aufnimmt. Unser Dank gilt auch JUWI als zuverlässigem Partner bei nun schon mehreren Windpark-Projekten.“

Christian Arnold, Geschäftsführer von JUWI sagt: „Wir freuen uns sehr, den Windpark Junge Donau an die KommunalPartner übergeben zu können. Der Windpark veranschaulicht die Vorteile des bürgernahen und dezentralen Ausbaus der erneuerbaren Energien. Die umliegenden Gemeinden generieren Einnahmen, die sie unmittelbar für Investitionen in ihre kommunale Infrastruktur nutzen können und durch den Betrieb der Anlagen durch ein kommunales Energieversorgungsunternehmen bleibt weitere Wertschöpfung in der Region. Damit dies auch in anderen Teilen Baden-Württembergs Wirklichkeit werden kann, müssen seitens der Politik nun zügig ausreichend geeignete Flächen ausgewiesen werden“, so Arnold, der bei JUWI das Projektentwicklungsgeschäft in Deutschland verantwortet. Mit Blick auf die Kommunen ergänzt er: „Das überragende öffentliche Interesse der Windenergie gibt den Gemeinden einen klaren Gestaltungsauftrag mit ausreichend Handlungsspielraum bei der Flächenausweisung an die Hand, um den notwendigen Zubau auch zu schaffen.“

Regenerativer Windstrom für 16.000 Haushalte

Die fünf Windkraftanlagen liefern zukünftig regenerativen Ökostrom für rund 16.000 Haushalte pro Jahr (bei einem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von 3.100 kWh). Die Einspeisung erfolgt im Umspannwerk Tuttlingen. Mit den fünf neuen Windkraftanlagen auf den Anhöhen der Gemeinde Immendingen und der Stadt Tuttlingen (Gemarkung Eßlingen) sind nun insgesamt zehn Windräder zu sehen. Vor fünf Jahren war dort bereits der KommunalPartner-Windpark „Amtenhauser Berg“ entstanden – ebenfalls von JUWI geplant und erbaut. Endgültig grünes Licht hatte der neue Windpark „Junge Donau“ erst im November 2022 mit dem Rückzug zweier Klagen gegen das Projekt vor dem Verwaltungsgericht Mannheim bekommen. Seitdem liefen die Bauarbeiten – mit einer Unterbrechung über die Wintermonate – auf Hochtouren. Bereits im Juli 2023 war die technische Inbetriebnahme erfolgt.

Auf ihren Internetseiten zum Windpark-Projekt bieten JUWI und die KommunalPartner Detailinformationen zum Windpark „Junge Donau“:

https://new.windpark.juwi.de/junge-donau

https://www.kommunalpartner.de/windpark-junge-donau

Die Veranstaltung „Tag des offene Windparks Junge Donau“ ist Teil der Energiewendetage Baden-Württemberg 2023

Zurück